CDU Rhüden diskutiert beim „Bier mit Erik“

Bürgermeisterkandidat Erik Homann und die CDU hatten die Rhüdener zum lockeren Gedankenaustausch eingeladen. (Foto: bo)

380-kV-Leitung, Windkraftanlagen, Abwasser-Hochdruckleitung und Freibad Rhüden thematisiert

Rhüden (bo). Bei Bier, Grillwürsten und herrlichem Sommerabendwetter saßen am Dienstagabend die CDU Rhüden, interessierte Gäste sowie Bürgermeisterkandidat Erik Homman vor dem Haus der Vereine, um aktuelle kommunalpolitische Themen zu diskutieren. Dabei ging es unter anderem um Windkraftanlagen, die 380-kV-Leitung, das Verhältnis zwischen Kernstadt und Ortsteilen sowie die Abwasser-Hockdruckleitung von Rhüden nach Seesen. Erik Homann: „Im Kern kann man festhalten, dass ich mich für weitere Windkraftstandorte im Stadtgebiet stark machen will, ich dabei aber vermeiden will, dass wir unser Hauptargument gegen Hochspannungsmasten, also die Bewahrung unserer bislang weitgehend unzerstörten Landschaft, selbst entkräften.“
Eines seiner Hauptanliegen sei die Stärkung der Ortsteile im Verhältnis zur Kernstadt. Die Ortsteile dürften nicht das Gefühl haben, fünftes Rad am Wagen zu sein. Insofern sei es wichtig, Entscheidungen die den Ortsteilen zugute kommen, wie beispielsweise die Sanierung des Freibades Rhüden, auch entsprechend wirksam zu kommunizieren sowie zukünftig die Vorzüge der Ortsteile stärker herauszuarbeiten und zu unterstützen. Ein in diesem Zusammenhang diskutiertes Thema war die verstärkte Nutzung der hervorragenden Verkehrsanbindung von Rhüden. Weitere Abende dieser Art sollen folgen.