Dachstuhlbrand in Wilhelmshöher Straße

Noch nicht einmal eine kleine Verschnaufpause ist den Feuerwehren und Rettungsorganisationen aus dem Stadtgebiet vergönnt. Die Hochwasserschäden sind noch nicht beseitigt, der Großbrand im Gewerbepark steckt allen noch in den Knochen und nun gestern am frühen Nachmittag auch noch das: Ein Großaufgebot an Rettungskräften wurde zur Wilhelmshöher Straße alarmiert. Dort stand der Dachstuhl eines Einfamilienhauses in Flammen. Nachbarn hatten bei den Bewohnern geklingelt, sie auf die Rauchentwicklung aufmerksam gemacht und die Feuerwehr gerufen. Dank dieses schnellen Handelns konnte Schlimmeres verhindert werden. Erst einmal vor Ort, hatten die Brandschützer das Feuer schnell unter Kontrolle. Das Haus ist allerdings unbewohnbar. es wurde schnell dafür gesorgt, dass die fünfköpfige Familie anderweitig unterkommt. Verletzt wurde auch hier zum Glück niemand.