„Danke für diese schönen Jahre!“

Die Abschlussklasse zehn der Sehusaschule 2015 mit Klassenlehrerin Andy Schröter.
 
Am Ende verabschiedeten sich die Absolventen in Form einer Abschlussrede.

Gelungene Abschlussfeier der Klassen neun und zehn an der Sehusaschule

Der „Countdown“ lief, das konnte man bereits seit Tagen während der Vorbereitungen der Abschlussfeier in der Sehusaschule an den Gesichtern der Neunt- und Zehnklässler ablesen.

Endlich war nun am letzten Freitag die große Stunde der Zeugnisübergabe, aber auch des Abschiednehmens gekommen.
Hierzu fanden sich Eltern, Geschwister und zahlreiche Freunde um 11.30 Uhr in der Sporthalle der Sehusaschule ein. Selbstverständlich waren neben den Familienmitgliedern auch viele weitere Schüler, die Schulleitung, Elternvertreter und die gesamte Lehrerschaft zu diesem wichtigen Ereignis geladen worden.
Die Schüler der Klasse zehn führten abwechselnd als Moderatoren gekonnt durch diese kurzweilige und unterhaltsame Veranstaltung. Stephanie Bruhne eröffnete in ihrer Funktion als stellvertretende Schulleiterin die Feier und begrüßte herzlich Angehörige, Lehrer und natürlich die Entlassschüler der Klassen neun und zehn. Mit ihren Worten würdigte sie die Bedeutung dieses wichtigen Lebensabschnitts und gab den jungen Menschen für die Zukunft ihre allerbesten Wünsche mit auf den Weg.
Die Schüler der 3. bis 5. Klasse überzeugten im Anschluss mit ihrer Darbietung des Musicals „Das Geisterschloss im schwarzen Wald“. Seit Beginn des zweiten Schulhalbjahres hatten die Klassen einmal die Woche zusammen mit André Luek, einem Musikpädagogen der Gesangs- und Schauspielschule „Music Voyage“ in Holle an diesem Musical gearbeitet. Das Thema, die Handlungen und Lieder des Musicals wurden allesamt von den Kindern bestimmt und mit Hilfe von André Luek entwickelt. Da versteht es sich von allein, dass auch die Requisite für das Musical von den Kindern selbst gebastelt worden waren. Alle Zuschauer, aber auch alle Akteure hatten sichtlichen Spaß an dieser gelungenen Aufführung.
Die Entlassschüler ließen darauf ihre Schulzeit in einer humorvollen, gemeinsamen Rede Revue passieren. Augenzwinkernd wurde darauf verwiesen, dass besonders die außerschulischen Aktivitäten wie Schulfahrten, Wanderungen und gemeinsames Grillen besonderen Spaß gebracht haben. Auch habe man die Lehrerschaft der Sehusaschule oft durch Dinge an den Rand der Verzweiflung gebracht, die die Schüler gar nicht gemacht haben – nämlich die Hausaufgaben.
Im Namen der gesamten Lehrerschaft beglückwünschte im Folgenden die Schulleiterin Mirijam Albers die Entlassschüler zu ihrem erfolgreichen Schulabschluss. So wie die Schüler viel Farbe während ihrer Schulzeit ins Schulleben eingebracht haben, so wünschte sie ihnen auch für die kommende Zeit ein farbenfrohes Erleben. Es gelte jetzt, persönliche Stärken zu nutzen und durch Eigeninitiative den Anforderungen des weiteren Schul- oder Berufslebens zu stellen. Sie ermutigte die Schülerinnen und Schüler, auch in schwierigen Situationen stets den Blick auf das Ziel im Auge zu haben und sich nicht durch Hindernisse oder Rückschläge entmutigen zu lassen.
Als Elternbeiratsvorsitzende übernahm Ingrid Wicher die Gratulation im Namen der Elternschaft der Sehusaschule. Niemals den Glauben an sich selbst zu verlieren und sein Talent und Potential zur Verwirklichung seiner Träume einzusetzen, das empfahl sie den Schülern, um die Zukunft bestens zu meistern.
Die Klasse neun trug für jeden der drei abgehenden Schüler ein Akrostichon ihres Namens vor und bedachte sie mit individuell passenden Geschenkgutscheinen.
Andy Schröter als Klassenlehrerin der 10. Klasse hielt eine humorvolle Rede über die sechs gemeinsam verbrachten Jahre. In Versform rückte sie in gekonnter Weise die Eigenarten und Besonderheiten der einzelnen Schüler in den Mittelpunkt und fand damit bei den Schülern und auch Lehrern große Zustimmung.
Im selbst umformulierten Lied „Danke“ wurden noch einmal auf witzige Weise die Erlebnisse der Klassen neun und zehn beleuchtet. Vor der Zeugnisausgabe wurden schließlich die Schüler Carolin Grund, Christoph Gäbeler und Leander Spiering für ihr langjähriges Engagement als „Buddys“ der Schule geehrt.
Dann war es endlich so weit: 14 Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen erhielten ihr Zeugnis mit dem wohlverdienten Hauptschulabschluss, drei Schüler der Klasse 9 ihr Förderschulabschlusszeugnis. Die Akteure verabschiedeten sich von ihren Besuchern und luden sie im Anschluss zu Häppchen und Getränken in das Foyer der Sehusaschule ein, wo der Tag einen gemütlichen Ausklang fand.