Das neue Jahr geht ja gut los

Neujahrskonzerte, Neujahrsempfang, Pestilenzia-Geburtstag, Theater und Kulturforum – das bietet der Januar

Ein neues Jahr liegt vor uns allen und das beginnt in Seesen traditionell mit dem Neujahrskonzert, zu dem der Seesener „Beobachter“ am Dienstag, 6. Januar, um 19.30 Uhr in die St.-Andreas-Kirche einlädt.

Das Göttinger Symphonie-Orchester unter der Leitung von Christoph-Mathias Mueller wird auch diesmal wieder die Seesener in das neue Jahr begleiten.
Am darauffolgenden Mittwoch findet an gleicher Stelle um 19.30 Uhr in der Konzertreihe „Konzerte an St. Andreas“ ein Schüler- und Jugendkonzert statt.
Zu Beginn des neuen Jahres wird die Stadt Seesen wieder einen Neujahrsempfang ausrichten. Dazu hat die Stadt Seesen alle relevanten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens eingeladen. Der Neujahrsempfang 2015 findet am Freitag, 9. Januar, in der Aula am Schulzentrum statt und beginnt um 19 Uhr. Wie Bürgermeister Erik Homann in der Einladung mitteilt, soll der Empfang den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Gelegenheit zu Gesprächen und zum Erfahrungsaustausch geben sowie gleichzeitig das Engagement der vielen ehrenamtlich Tätigen gewürdigt werden.
Bürgermeister Erik Homann wird, wie in den vergangenen Jahren, die Neujahrsansprache halten und einen Rückblick auf die Ereignisse im Jahr 2014 und einen Ausblick auf die Vorhaben in 2015 geben. Die Neuerung, den Neujahrsempfang am Freitagabend und nicht am Sonnabendvormittag auszurichten, war in diesem Jahr auf sehr gute Resonanz gestoßen. Diese Praxis habe sich bewährt.
Zum Hallenfliegen lädt die Modellfluggruppe Schildberg am Sonnabend, 10. Januar, ab 10 Uhr in die Sporthalle am Schildberg ein. An diesem Wochenende veranstaltet der TSE Kirchberg wieder sein traditionelles Hallenturnier in der Sporthalle II im Schulzentrum.
Das Kulturforum Seesen präsentiert am Freitag, 16. Januar, Matthias Broadway in Begleitung mit Wolfgang Stute und Carsten Hormes in der Aula am Schulzentrum. Zu dritt sind sie ein einzigartiges Gespann, das dem Publikum feurige Rhythmen, sanfte Balladen und ohrwurmige Chansons in die Gehörgänge zwirbeln wird. Veranstaltungsort ist die Aula am Schulzentrum, Beginn ist um 20 Uhr.
Aus Niedersachsen in die Welt heißt es beim Freundeskreis Städtisches Museum am Donnerstag, 22. Januar, wenn Dr. Gerald Könecke zum Thema „Wandmasken und Figuren als populäre Deko-Elemente der 50er Jahre“ spricht. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Städtischen Museum.
Auch das Volkstümliche Orchester des MTV Bornhausen lädt wieder zu einem Neujahrskonzert ein, und zwar am Sonnabend, 24. Januar, um 20 Uhr im Hotel Wilhelmsbad.
Medium aevum – der lateinische Begriff für das Zeitalter, dem sich die Gruppe Pestilenzia verschrieben hat. Aetas obscura – dunkles Zeitalter, so wird diese Epoche auch beschrieben.
Reinhard Wuttke, Martin Kupferschmidt, Carsten Brandt, Michael Koch, Cindy Mackensen und Joscha Dietrich, seit neuestem dabei, leben das Mittelalter, sind auf vielen Mittelaltermärkten vertreten und auch musikalisch schon lange keine Unbekannten mehr. Gemeinsam machen sie seitdem Musik, ihr Stil hat sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt.
Neben traditionellem, aber auf ihre Art und Weise interpretiertem Liedgut stehen mittlerweile viele eigene Kompositionen im Vordergrund. Die Gruppe feiert im Januar 2015 ihr zehnjähriges Bestehen. Und das nicht ohne einen neuen Silberling auf den Markt zu werfen: Ihre dritte CD erscheint punktgenau am Tag des Konzerts in der Aula.
Mit von der Partie sind Pampatut, Urgesteine der Mittelalterszene. Derbe Lieder, fromme Choräle, mitreißende Tänze – der Spielfreude und Lebenslust der beiden Musiker kann man sich nicht entziehen.
Unterstützt werden die beiden Gruppen von The Sandsacks, eine partyerprobte Irish-Folk-Formation. Die in 2005 gegründete Gruppe Pestilenzia tritt am Sonnabend, 24. Januar, um 19 Uhr gemeinsam mit Pampatut und The Sandsacks bei der dritten Sehusa Folk- und Mittelalternacht in der Aula am Schulzentrum auf.
Karten können im Vorverkauf in der Buchhandlung Isabella Beier oder im Onlineshop der Gruppe zum Preis von 12 Euro erworben werden. An der Abendkasse kosten die Karten 15 Euro.
Auf und davon heißt es schließlich bei der Theaterkomödie, die am Sonnabend, 31. Januar, um 20 Uhr in der Aula aufgeführt wird. Karten für die Komödie mit dem Tournee-Theater Thepiskarren gibt es beim Kulturamt der Stadt Seesen. Schließlich wird bereits Ende Januar beim  TSV Herrhausen der Fasching eingeläutet. Der Faschingsball findet am Sonnabend, 31. Januar, ab 20.11 Uhr in der Gaststätte „Zur Traube“ in Herrhausen statt.