Das Sakrament vom Weihbischof empfangen

35 Jugendliche aus Seesen und Bockenem wurden am Sonntag von Weihbischof Dr. Nikolaus Schwerdtfeger gefirmt.

Katholische Pfarrgemeinde: 35 Jugendliche aus Seesen und Bockenem wurden am Sonntag gefirmt

Zu den Sakramenten, die ein katholischer Christ nur einmal in seinem Leben empfangen kann, gehört die Heilige Firmung. Für die Pfarrgemeinde bildet sie ein herausragendes Ereignis, denn nur etwa alle drei Jahre kommt der Bischof in die Gemeinden.
Vorbereitet in einem fast einjährigen Kurs, der von sieben Firmhelfern aus der Pfarrgemeinde gehalten wurde, traten 35 Jugendliche aus Seesen (Maria Königin) und Bockenem (St. Clemens) im Alter von 15 bis17 Jahren mit ihren Paten in der Heiligen Messe am Sonntag vor den Altar, um das Sakrament von Weihbischof Dr. Nikolaus Schwerdtfeger zu empfangen. Nach biblischer Tradition rief der Weihbischof jeden Firmling bei seinem Firmnamen, salbte ihm die Stirn mit Chrisam und legte ihm die Hand auf das Haupt mit den Worten: „Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist.“
Bei der Größe der Diözese Hildesheim wäre es dem Bischof nicht möglich, die Firmung in einem erträglichen zeitlichen Abstand allein in allen Gemeinden zu spenden. Er wird deshalb von zwei Weihbischöfen unterstützt. Weihbischof Dr. Nikolaus Schwerdtfeger kam in diesem Jahr nach Seesen. Vor der Heiligen Messe hatte er ein Gespräch mit den Firmlingen und deren Paten im Pfarrheim. Im Anschluss an die Heilige Messe nahmen die Firmlinge ihre Firmurkunden entgegen.