Der Blutmond über Seesen

Fotografin Nadine Steinmann hält die Mondfinsternis im Bild fest

Riesiger „Blutmond“ am Himmel: Eine totale Mondfinsternis konnten die Menschen in der Nacht zu Montag in Mitteleuropa beobachten. Der Erdtrabant zeigte sich dann auch als Super-Mond, da er unserem Planeten besonders nahe ist und entsprechend groß wirkt. Und er präsentierte sich zudem noch als „Blutmond“: Der rote Schimmer rührt von langwelligem Licht, das von der Erdatmosphäre in den Schattenkegel gestreut wird. Die Seesener Fotografin Nadine Steinmann hat die Mondfinsternis fotografisch festgehalten. Das Foto endstand nachts um 4.47 Uhr.