Der Vorharz bleibt ein Eisschrank

Termperaturabstürze von bis zu -18 Grad Celsius erwartet

Auch das bevorstehenden Wochenende soll noch einmal bitter kalt werden. In der Nacht zu Samstag und Sonntag wird es noch kälter bei strengem Frost zwischen -12 und -15 Grad, stellenweise kann es in Tallagen und Senken und über Schnee auch um -18 Grad oder noch kälter werden. Trend: Zu Beginn der neuen Woche schwächt sich der Frost ab.
Dabei sollten Bürgerinnen und Bürger folgende Auswirkungen beachten:
– In ungeheizten Räumen können Wasserleitungen einfrieren und Schaden nehmen.
– Am Auto: Schlösser können festfrieren, die Batterie bringt zu wenig Leistung oder friert ein.
– Der Bahnverkehr kann auf Grund von Vereisungen der Oberleitungen beeinträchtigt sein.
– Glätte auch auf geräumten Staßen, da die Streusalzwirkung beeinträchtigt ist.
Es handelt sich hierbei um mögliche Ausmaße, die von Wetterlage zu Wetterlage variieren können. Empfohlene Schutzmaßnahmen:
– Räume angemessen heizen und den Heizbetrieb regelmäßig kontrollieren.
– Wasserleitungen in frostgefährdeter Umgebung isolieren oder das Wasser ablassen.
– Empfindliche Pflanzen abdecken.
– Auf Glättegefahr in Waldstücken und auf Brücken achten.
– Das Auto in die Garage fahren oder abdecken.
– Am Auto: Schlösser und Türdichtungen auf Feuchtigkeit überprüfen, Flüssigkeitsstand der Batterie überprüfen.