Die Chancen verbessern

Seesen (bo). Das Modellprojekt BAVKA (Berufsausbildungsvorbereitung und kooperative dualer (Berufs-) Ausbildung benachteiligter Jugendlicher) mit einer Laufzeit von zwölf Monaten startete am 1. August 2003.
Ziel des BAVKA-Projektes ist es, Jugendliche mit einem besonderen Förderbedarf sozial- und berufspädagogisch so zu fördern, zu orientieren und vorzubereiten, dass sich ihre Chancen auf einen Ausbildungsplatz deutlich verbessern. So arbeiten die Jugendlichen neben zwei Tagen Unterricht in den berufsbildenden Schulen an drei Tagen im Betrieb. Dort soll der Bezug zur Praxis hergestellt und das Interesse bei den jungen Menschen für den Beruf geweckt werden. BAVKA läuft am Standort Seesen für die Berufsgruppen Bäcker/in, Fleischer/in und Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk.