Die Rockmusik lieben und leben

Die Band ALEX MOFA GANG zeigte während ihres Auftrittes, dass sie den Rock nicht nur lieben sondern auch leben.

„Seesen Rockt“ Nummer 30 top gelaufen / Die Jubiläumsshow war ein voller Erfolg

Das „Seesen Rockt“, seit 2007 ein Garant für gute Live-Musik in Seesen, feierte am vergangenen Sonnabend sein 30. Jubiläum.

Organisiert von einem neuen Team, dass sich im vergangenen Jahr unter dem Motto „Seesen Rockt! – Backstage“ formiert und in zahlreichen Workshops „fit“ gemacht hat. Die Workshops wurden begleitet durch professionelle Dozenten des LAG Rock im Bereich: Presse, Social Media, Bandcoaching, Booking und Catering.

Engagierte Jugendliche führen das Projekt weiter

Die Idee entstand in der Jugendfreizeitstätte nachdem dort das alte „Seesen Rockt!“-Team berufsbedingt kürzer treten musste und engagierte Jugendliche gesucht wurden um das Projekt weiter zu führen. Die Umstrukturierung im Jacobsonhaus durch das TRAFO-Projekt bot die Möglichkeit interessierte Jugendliche in den verschiedenen Workshops auszubilden um eine eigene Veranstaltung zu organisieren und durchzuführen.
In den Workshops einigte man sich auf die Künstler für das 30. Seesen Rockt! – Alex Mofa Gang, Finder, Storyteller und die Workshop eigene Band R.E.A.C.H konnten für das Jubiläum überzeugen. Ein Plan, der aufging. Das Seesen Rockt konnte schon 50 der begehrten 150 Tickets im Vorverkauf absetzen und schaffte am Sonnabend komplett ausverkauft zu sein - ein positiveres Feedback konnten sich die neuen Organisatoren nicht wünschen.

Schon vor dem Einlass bildete sich eine lange Schlange

chon vor dem Einlass bildete sich vor der Jugendfreizeitstätte eine längere Schlange und die Gäste strömten in Scharen zum Konzert. Somit hatten die Lokalmatadore R.E.A.C.H. schon einen sehr gut gefüllten Konzertsaal. Sie überzeugten als Newcomerband mit ihrer Performance das Publikum, was man bei einem ersten Auftritt nicht immer erwarten kann – eine aufstrebende Band aus Seesen. Mit Songs von Jet, Blur oder Green Day hatten sie sichtlich Spaß die Seesener Bühne zu rocken. Doch auch ihre eigenen Kompositionen überzeugten das Publikum.

Den gesamten Artikel und mehr Fotos gibt es in der gedruckten Ausgabe vom 17. März 2017.