„Diese Aktion ist wirklich einmalig“

Freude bei Spendern und Empfängern: Dieter Brinkmann (Sprecher des Organisationsteams „Herrenabend“), Kerstin Mollenhauer (Geschäftsführerin KIMBU), Bärbel Matthies (1. Vorsitzende KIMBU), Hans-Hermann Miest (Mitarbeiter des Elternhauses), Otfried Gericke (Vorstandsmitglied von Elternhilfe und KIMBU), Susanne Schulze-Konopka (1. Vorsitzende der Elternhilfe), Sigrun Traupe und Detlef Macke (beide vom Organisationsteam „Herrenabend“). (Foto: bo)

Erneut großzügige Spende vom Herrenabend für das Elternhaus und KIMBU

Die beiden Göttinger Einrichtungen, die sich um schwerkranke Kinder und ihre Familien kümmern, können sich über eine großzügige Spende freuen. Insgesamt 28.000 Euro haben die Teilnehmer des diesjährigen Herrenabends in Harriehausen gespendet. Für die Göttinger „Elternhilfe für das krebskranke Kind Göttingen“ und die „KIMBU – Häusliche Kinderkrankenpflege Göttingen“ ist der sogenannte Herrenabend auf „Traupes Tenne“ in Harriehausen seit Jahren von besonderer Bedeutung.
Bei dem vor 22 Jahren durch den Seesener Friedel Traupe ins Leben gerufene Herrenabend handelt es sich um ein geselliges Beisammensein von rund 200 Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft – davon viele Gäste aus Seesen und Umgebung. Die Teilnehmer werden vorab aufgefordert, eine Spende für den guten Zweck zu leisten. Seit dem Jahr 2000 wird diese Tradition durch ein Organisationsteam fortgeführt. Zahlreiche Ehrengäste wie Siegmar Gabriel, Christian Wulf, David McAllister, Hartmut Möllring und Dirk Rossmann haben sich hier ein Stelldichein gegeben. Auch in diesem Jahr war die Veranstaltung wieder ein großer Erfolg.
Als Ehrengast nahm in diesem Jahr Martin Kind, Inhaber und Geschäftsführer der KIND Gruppe und Präsident bei Hannover 96, an dem Abend teil und berichtete über seine langjährigen Erfahrungen als Präsident des Bundesliga-Clubs Hannover 96.
„Diese Aktion ist wirklich einmalig. Wir kennen keine Benefizveranstaltung, die über einen so langen Zeitraum soviel Spenden erbracht hat. Wir haben in der Vergangenheit die Spenden genutzt, um den kranken Kindern und ihren Eltern die schwere Zeit soweit wie möglich zu erleichtern und sehen für die Zukunft besonders im Bereich der Nachsorge neue Aufgaben auf uns zukommen,“ berichtete Ottfried Gericke, Mitglied in den Vorständen der beiden Vereinen und bedankte sich bei den Veranstaltern des Herrenabends für ihr großes Engagement.
„Wir wollen mit diesem Abend“, so Dieter Brinkmann als Sprecher des Organisationsteams, „möglichst viele Spenden für das Elternhaus und KIMBU zusammenbringen, damit beide Einrichtungen ihre segensreiche Arbeit fortsetzen können. Auch aus unserer Region wohnen immer wieder Eltern während des stationären Aufenthaltes ihres Kindes im Elternhaus. Auch sind wir KIMBU dankbar, dass die Kinder nach dem Krankenhausaufenthalt von den KIMBU-Pflegekräften zu Hause versorgt werden.“
Abschließend übermittelte Dieter Brinkmann herzliche Grüße von dem Mitglied des Organisationsteams, Claus Beckmann, der leider krankheitsbedingt nicht an der Übergabe teilnehmen konnte.