Dieselspur führt direkt zum Verursacher

Erst nach verlassen des Fahrzeuges stellte der Fahrer fest, dass sein Fahrzeug Kraftstoff verloren hatte.

Auf mehr als 1000 Meter Länge musste am Samstagvormittag die Fahrbahn von einer Dieselkraftspur gereinigt werden. Verursacher fährt nach "Aufsetzer" quer durch die Stadt.

Am Samstagvormittag gegen 10.45 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Seesen zu einer Dieselspur in die Seesener Innenstadt alarmiert. Gemeldet wurde eine Kraftstoffspur die sich quer durch die Seesener Innenstadt zog. Angefangen von der Zimmerstraße, über die Lautenthaler Straße, Kleine Reihe, Rosenstraße bis hin in die Lange Straße. Der Fahrer eines Seat Exeo hatte nach seinem Besuch der Kirche Maria Königin in der Zimmerstraße auf der erhöhten Bordsteinkante der dortigen Bushaltestelle aufgesetzt. Anschließend steuerte er sein Fahrzeug durch die Seesener Innenstadt zu einem dort ansässigen Fleischer. Erst dort bemerkte er das Malheur. Die Feuerwehr musste der Fahrer nicht mehr alarmieren, denn diese war bereits auf seiner Fährte quer durch Seesen und hatte ihn bereits gefunden. An mehreren Stellen musste die Straßen für die Dauer der aufwendigen Reinigungsarbeiten einspurig gesperrt werden. Insgesamt waren 46 Kräfte der Feuerwehr Seesen, Polizei und vom Seesener Bauhof für mehr als vier Stunden im Einsatz. „Die Straße war sehr trocken, so dass wir die Straße erst mal nass machen mussten bevor wir uns mit Chemie und Bindemittel an die Entfernung der Dieselspur machen konnten“, erklärt Ortsbrandmeister Wolfgang Sachse gegenüber dem „Beobachter“. Mit zwei Kehrmaschinen vom Seesener Bauhof wurde das ausgebrachte Bindemittel aufgenommen.