Doppeltes Pech für einen Lkw-Fahrer aus Suhl endet mit Feuerwehreinsatz

Ein undichter Tankdeckel in Kombinantion mit einem vollen Tank löst einen Feuerwehreinsatz aus. Zwei Sack Bindemittel nehmen des ausgelaufenen Dieselkraftstoff auf.

Innerhalb von nur einer Stunde, Lkw-Felge demoliert und mehrere Liter Kraftstoff verloren.

Seine Fahrt von Hamburg über Bremen in seine Heimatstadt Suhl hat sich ein 46-jähriger Fahrer mit seinem 40-Tonner sicherlich anders vorgestellt. Am Donnerstagnachmittag verlies der Fahrer zum Tanken die Autobahn 7 bei Seesen. In Engelade passiert ihm dann das erste Malheur des Tages. Bei einem Ausweichmanöver demoliert er sich am 40-Tonner eine Felge an der rechten Fahrzeugseite. In der Triftstraße zum Tanken angekommen folgt dann das zweite Malheur. Der volle Tank und ein undichter Tankdeckel lösen einen Feuerwehreinsatz aus. Mehrere Liter Dieselkraftstoff ergießen sich über die Fahrbahn in der Triftstraße. Als der Fahrer den Verlust bemerkte hielt er sofort seinen Lkw an. Geistesgegenwärtig bockte er den LWW so auf, dass der Tank möglichst in eine Waagerechte geriet und so kein Kraftstoff mehr auslaufen konnte. Insgesamt 15 Einsatzkräfte der Seesener Ortsfeuerwehr und Polizei waren im Einsatz. Gut 20 Minuten dauerte der Einsatz im Seesener Industriegebiet.