DRKSeesen leistet auch weiterhin nur Gutes

Auch in diesemJahr wurden einige Mitglieder für ihren wiederholten Spendeneinsatz geehrt: DRK-Vorsitzender Stefan Barz (links) mit den Jubiläumsspendern Christoph Görtler Karl-Heinz Siebert, Wolfgang Kuhning sowie vorn Heike Fränkel, Marie Langemann, Veronika Grosspietsch sowie Bereitschaftsleiter Wilfried Wende.

Ortsverein blickt während der Jahreshauptversammlung auf geleistete Aktivitäten zurück / Auszeichnungen

Seesen (uk). Insgesamt 72 Einsätze hatte das Deutsche Rote Kreuz in Seesen im vergangenen Jahr zu verzeichnen. Das ging aus den Berichten der Jahreshauptversammlung hervor, die am Dienstagabend in der Feuerwache abgehalten wurde. Dazu konnte Vorsitzender Stefan Barz auch die beiden Ehrenmitglieder Hans Thorno sowie Christoph Görtler willkommen heißen.
Neben den erwähnten 72 Einsätzen wurden zwei Kleidersammlungen und zehn Blutspenden (zwei davon in Bornhausen) durchgeführt. Insgesamt spendeten dabei 919 Menschen ihr Blut, davon 60 Erstspender. Der Rettungsdienst hatte 72 Transporte zu verzeichnen, bei fünf Bränden war das DRK im Einsatz und die Kleiderkammer hatte 86 Betreuungsfälle zu verzeichnen. Zahlen, die wieder einmal deutlich machten, welche Bedetung das DRK Seesen weiterhin hat. Sportveranstaltungen, dasSchützenfest, Theaterdienste, Konzerte, das Sehusafest sowie das Frühlings- und Herbstfest in Seesen waren weitere Stationen, während denen das DRKpräsent war.
Den Bericht für die DRK-Bereitschaft gab deren Leiter Wilfried Wende ab. Er berichtete unter anderem von 78 Santitätsdiensten, zwei TechnischenDiensten und den erwähnten zehn Blutspenden, 77 Dienstabenden. Die meis­ten Stunden der Bereitschaft leistete Wilfried Wende selbst (758,5). Ebenfalls auf Spitzenwerte in 2011 kamen Klaus Dieter Lehmann (705,5), CarstenWende (600), Christoph Johr (446,5), Laura Cremona (430,5) und Tobias Schultze (397,5).
Nicole Lux berichtete über die Aktivitäten der Jugend-Rote-Kreuz-Gruppe, die sich derzeit aus 19 Mitgliedern zusammensetzt, davon zwölf Mädchen und siebenJungen. Der Dienstplan für das Jahr 2011 war wie immer mit vielen interessanten Themen ausgefüllt, Beispiele sind hier die Funkausbildung, eine Alarmübung oder der Umgang mit dem Evakuierungsstuhl.
Die Highlights im vergangnen Jahr waren das Zeltlager am Alfsee, die Besichtigung der Polizeiwache in Seesen und die Kreiswettbewerbe inGoslar, wo die Seesener den 2. Platz belegen konnten. Zum Jahresabschluss wurde das Bergwerkmuseum in Lautenthal besichtigt. Die meis­ten Dienststunden bei den Jugendlichen leisteten Sven Draber (152), Sascha Newald (151) sowie Linda Weber (131).
Im Verlauf der Jahreshauptversammlung wurden einige Jubiläumsspender geehrt. Dies waren (sofern anwesend) Uwe Schnute, Veronika Gross­pietsch, Christoph Görtler, Günter Stegemann, Rainer Schnute (jeweils 60), Ralf Immroth, Heike Fränkel, Christa Niemeyer, Hans-Jörg Kirchhoff, Ute Schmidt (jeweils 70), Hans-JürgenAhrens, Karl-HeinzSiebert, Jutta Haupt (jeweils 90) sowie Marie Langemann (100) und Wolfgang Kuhning (120).