Echte Abenteuer mit der DPSG Seesen erleben

(Foto: Fotos: DPSG)
 

Stubenhocker sind out: Raus in die Natur und was erleben!

Seesen (hz). Früher war alles besser. Zumindest hören wir das oft von den Erwachsenen. Doch stimmt das? Wenn man beispielsweise bedenkt das damals nur wenige Familien einen eigenen Fernseher hatten, kann es damals doch eigentlich garnicht so viel besser gewesen sein. Sicherlich stimmt das nicht ganz. Was die Erwachsenen wohl oft meinen, wenn sie davon sprechen wie schön doch damals alles war, ist sicherlich die Freizeitgestaltung. Statt vor dem Fernseher, dem Computer oder vor Videospielen zu sitzen erlebten die Kinder damals noch kleine Abenteuer vor der eigenen Haustür. Viele verbrachten ihre freie Zeit gemeinsam mit Freunden in der freien Natur.
Aber ist das wirklich so, dass Kinder heutzutage nur noch vor dem Fernseher sitzen? Natürlich nicht. Den Beweis dafür wollen jetzt die Seesener Pfadfinder antreten. Sie gehören zu der DPSG und wollen sich euch auf den folgenden Seiten einmal vorstellen.


Gemeinsam unterwegs

DPSG. Das steht für die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg. Sie bietet 95.000 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mehr als ein Abenteuer. Der größte katholische Pfadfinderverband wurde 1929 gegründet. Die Mitglieder sollen lernen, aufrichtig und engagiert ihr Leben und ihr Umfeld zu gestalten. In den verschiedenen Gruppen mit Gleichaltrigen lässt sich dieses Ziel gut erreichen. Da gibt es zunächst ein mal die Wölflinge (7 bis 10 Jahre). Sie entdecken vor allem ihr alltägliches Umfeld und versuchen, es nach ihren Wünschen zu gestalten. Die Jungpfadfinder (10 bis 13 Jahre) suchen und erleben Abenteuer und die Pfadfinder (13 bis 16 Jahre) wagen es, ihren eigenen Weg zu gehen. Sie brechen aus ihrem Alltag aus, stecken sich Ziele und versuchen sie zu erreichen. Schließlich gibt es da noch die Rover (16 bis 20 Jahre). Sie sind viel unterwegs, erkunden die Welt und packen Probleme gemeinsam an. Roverinnen und Rover treffen Entscheidungen für ihre spätere Zukunft. Sie packen an und entdecken die Welt mit ihren Menschen und Kulturen. Begleitet werden die jeweiligen Gruppen dabei immer von erwachsenen Leiterinnen und Leitern, die sich ihre Kindheit bewahrt haben.


Die Seesener Pfadfinder

Die einzelnen Gruppen vor Ort nennt man Stämme. Und so gibt es auch hier einen Stamm der DPSG. Schon seit mehr als 60 Jahren gibt es Pfadfinder in Seesen. Sie nehmen einen kleinen, aber festen Platz in der Jugendarbeit ein.
Ein Mal in der Woche treffen sich die Leiterinnen und Leiter mit ihrer jeweiligen Gruppe um gemeinsam kleine Abenteuer zu erleben. Die Pfadfinder verbringen einen großen Teil ihrer Freizeit in der Natur. Neben den wöchentlichen Treffen veranstalten die Leiterinnen und Leiter immer wieder tolle Aktionen, bei denen man nicht nur viel lernen kann, sondern vor allem jede Menge Spaß hat. Ob waghalsige Bungeesprünge, gemütliche Zeltlager mit echtem Lagerfeuer, gemeinsame Wanderungen durch die Harzer Wälder oder andere Gruppenveranstaltungen: Langweilig wird es nie.
Ein echtes Highlight ist wohl jedes Jahr aufs Neue das Aufstellen des Mittelbaumes für das Osterfeuer am Grefekebruch. Von groß bis klein fasst hier jeder Pfadfinder mit an und hilft, dass das Feuer wieder ein kleines Stückchen größer, höher und schöner wird. Die Errichtung des Osterfeuers ist wohl eine echte Herausforderung: Tagelang werden Bäume und Zweige geschleppt, gestapelt und verbaut. Aber selbst die Jüngsten stellen immer wieder fest: „Es ist ein gutes Gefühl, etwas mit seinen eigenen Händen zu bauen und gemeinsam mit anderen an einem Projekt zu arbeiten!“.
Der Spaß kommt bei allen Veranstaltungen nicht zu kurz. So auch beim „Bobby Car“-Rennen. Alle zwei Jahre lockt das Seesener „Big Bobby Car“-Rennen zahlreiche Rennfahrer in das Granetal. Die DPSG Seesen richtet die kleine Rennveranstaltung aus, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut.
Aber das ist längst nicht alles! Was man als Wölfling, Jungpfadfinder, Pfadfinder oder Rover noch so alles erleben kann, könnt ihr bei einem Besuch des Seesener Stammes selber ein mal in Erfahrung bringen.


Scoute dich!

Jeder, der also kein Stubenhocker sein möchte und gerne gemeinsam mit Gleichaltrigen Abenteuer erleben möchte ist bei den Pfadis der DPSG Seesen herzlich eingeladen, ganz unverbindlich an einer Gruppenstunde teilzunehmen, und den Stamm kennenzulernen.
Die Wölflinge treffen sich mit den Leiterinnen Diana Holzberger und Carolin Drüge immer montags von 17 bis 18 Uhr im Pfarrheim der katholischen Kirche Seesen statt. Die Jungpfadfinder werden von Sascha Garbe geleitet und treffen sich montags von 17 bis 19 Uhr zur Gruppenstunde im Pfarrheim. Die Pfadfinder kommen immer dienstags von 17.30 bis 19 Uhr zusammen und werden von Ulrich Scharmach, Tamara Halex und Sabrina Barz geleitet.
Wenn ihr gerne noch mehr über die Seesener Pfadfinder erfahren möchtet, schaut euch einfach etwas auf der Homepage www.dpsg-seesen.de um, oder nehmt Kontakt über das „Pfadi-Phone“ unter 0170 – 26 60 511 auf.

Viel Spaß beim Pfadefinden!