Eigene Mutter geschlagen und ihre Brille zertreten

25-jähriger Seesener verliert volkommen die Kontrolle

Am Dienstagnachmittag gegen 14.30 Uhr erschien ein 25-jähriger Mann in seinem Elternhaus in der Eisenbahnstraße. Dort forderte er von seiner Mutter, dass sie ihm Geld aushändigen sollte. Als sie dieses verweigerte, versuchte er, auf seine Mutter einzuschlagen. Die angegriffene Frau konnte die Schläge jedoch abwehren.

Daraufhin schubste der Beschuldigte seine Mutter und entriss ihr ihre Brille. Erst als sein Vater den Tatraum betrat, ließ der Beschuldigte von seiner Mutter ab und verließ unter Mitnahme der Brille das Haus. Der Mann konnte im Rahmen einer Fahndung auf dem Parkplatz des E-Center am Wilhelmsbad angetroffen und kontrolliert werden. Er stand nicht unerheblich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke. Nach der Brille befragt, gab der Mann an, dass er die Brille irgendwo abgelegt habe. Den Ablegeort wollte er den eingesetzten Beamten jedoch nicht nennen. Gegen 16 Uhr erschien der Mann nochmals im Elternhaus. Er verlangte von den Eltern, dass er sein zurück gelassenes Handy und seinen Hund ausgehändigt bekomme. Dies geschah auch.
Anschließend warf er die Brille der Mutter auf den Boden und zertrat sie. Der entstandene Schaden wird mit rund 600 Euro beziffert. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.