Ein erstklassiger Freitagabend

Oleksandr Pushniak sang an diesem denkwürdigen Abend Arien aus Opern und Oratorien von Louis Spohr – und begeisterte die Seesener Zuhörer.

Verein „Konzerte an St. Andreas“ vergibt Spohrmedaille erstmals an einen Sänger / Die Wahl fiel auf Oleksandr Pushniak

Die Besucher des dritten Abonnementkonzertes von „Konzerte an St.Andreas“ erwartete am Freitagabend ein ganz besonderer Konzertabend: Bürgermeister der Stadt Seesen, Erik Homann, überreichte erstmals an einen Sänger die Spohrmedaille.

Der junge Bariton Oleksandr Pushniak aus der Ukraine, der an diesem Abend Arien aus Opern und Oratorien von Louis Spohr sang. Begleitet wurde er vom Braunschweiger Staatsorchester unter der Leitung von Gerd Schaller.
Die mit 1500 Euro und weiteren Konzertverpflichtungen dotierte Auszeichnung wird alle zwei Jahre im Rahmen eines Konzertes des Vereins „Konzerte an St. Andreas“ verliehen. Bis jetzt erhielten ausschließlich Nachwuchs-Instrumentalisten und -Dirigenten, die durch herausragende Leistungen auf sich aufmerksam machten, die Medaille.