Ein fantastischer Elias!

110 Choristen der Seesener Kantorei und des Chores an St. Martini Braunschweig, 40 Streicher und Bläser des Staatsorchesters Braunschweig unter der souverän gestaltenden Leitung des Probsteikantors Andreas Pasemann machten das Oratorium unvergesslich.

St.-Andreas-Kirche erlebt einzigartiges Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Oratorium

Ein Mega-Event, von 150 Mitwirkenden mit überwältigendem Können präsentiert, war das beglückende Erleben des Oratoriums „Elias“ von Mendelssohn, der für dieses Werk 1847 vom englischen Königshof als „Elias der neuen Kunst“ gefeiert wurde.

Gut 110 Choristen der Seesener Kantorei und des Chores an St. Martini Braunschweig, 40 Streicher und Bläser des Staatsorchesters Braunschweig mit den Solisten Danuta Dulska (Sopran), Anne Schuldt (Alt), Jörg Erler (Tenor) und besonders Werner Kraus (Bass-Bariton) unter der souverän gestaltenden Leitung des Probsteikantors Andreas Pasemann machten diese Oratorium-Aufführung unvergesslich.

Den vollständigen Artikel finden Sie in der Ausgabe vom 3. November.