Ein goldenes Klassentreffen

Insgesamt 34 Ehemalige kamen zum Klassentreffen in das Restaurant „Goldener Löwe“.

Ehemalige Seesener Mittelschüler pflegen weiterhin „ihre“ Klassengemeinschaft

Vor über einem halben Jahrhundert, genauergesagt am 15. März 1963 verließen 56 junge Menschen der Klassen 10a und 10b, des Entlassungsjahrganges 63 die damalige hiesige Mittelschule an der Linnenstraße, mit der „mittleren Reife“, um einen Beruf zu erlernen.

Die beiden Klassenlehrer waren damals Karl-Heinz Budzinski (10a) und Alfons Meißner (10b).
Nachdem man sich erstmals im Dezember 1975 im „Seesener Hof“ getroffen hatte, folgten weitere sieben Klassentreffen jeweils in Seesen in den Jahren 1981, 1983, 1988, 1993, 1998, 2003 sowie 2008. Bis ins Jahr 1998 war auch ständig eine Lehrerin beziehungsweise ein Lehrer bei diesen Treffen dabei. Zuletzt Frau Magdalene Seyffert, die übrigens über 100 Jahre alt wurde.
Vor kurzem war es so weit. Im Hotel „Goldener Löwe“ trafen sich beide Klassen zum neunten Mal, um das 50-jährige Klassentreffen gebührend zu feiern. 34 „Ehemalige“ waren diesmal der Einladung gefolgt und ein großer Teil dieser lebt immer noch in der näheren Umgebung ihrer ehemaligen Schulstadt.
Aber einige Teilnehmer hatten auch eine längere Anreise. Sie kamen aus Waldmössingen (Schwarzwald), Heppenheim, Neuss sowie Berlin.
Einer der drei Organisatoren, Erhard Fraas, hatte die angenehme Aufgabe, zunächst alle Teilnehmer bei einem Glas Sektzu begrüßen. Danach gab Margrit Keuntje noch einige Grüße von „Ehemaligen“ an die Runde weiter, die aus verschiedenen Gründen an diesem Treffen nicht teilnehmen konnten.
Auch wurde an die sechs Klassenkameradinnen und Kameraden erinnert, welche schon leider viel zu früh verstorben sind. Danach war dann der gesellige Teil mit „open end“ angesagt. Während und speziell nach dem Abendessen gingen dann diverse Bildbände und Bilder von Tisch zu Tisch und zahlreiche Erinnerungen wurden wieder wach. Klar, dass sich die „Ehemaligen“ wieder viel zu erzählen hatten, und dass das eine oder andere Anekdötchen zum Besten gegeben wurde.
Bei diversen Gaumenfreuden und den dazu passenden Durstlöschern vergingen diese kurzweiligen Stunden wie im Flug. Wenn sich diese ehemalige Klassengemeinschaft nach über fünfzig Jahren aber immer noch regelmäßig trifft, spricht das für eine sehr gute und kameradschaftliche Gemeinschaft, die nicht nur in den relativ wenigen Schuljahren gehalten hat. Anlässlich dieses Jubiläums kam man auch überein, den Rhythmus des Klassentreffens zu verändern. In Zukunft finden die Treffen alle drei Jahre, jeweils am letzten Wochenende im Oktober, statt.
Also im Jahre 2016 steht dann das zehnte „Wiedersehen“ an. Der Abschluss des goldenen Treffens war dann ganz zwanglos bei einem Frühstück im Café „Sieben Türme“ angesagt. Übrigens: Ein großer Dank gebührt den drei Organisatoren, Margrit Keuntje, Erhard Fraas und Ulrich Liebich die dieses Treffen hervorragend vorbereitet haben.