Ein Kleiderkarton zum Abschied

Melanie Schröter und ihre Angestellte Angelika Schubert (von links) bedanken sich bei den Seesenern mit einer Kleiderspende für die Hochwassergeschädigten aus Rhüden.

Firma „Tulipano” in der unteren Jacobsonstraße ist Geschichte / Ein Geschenk als Dankeschön

Auch Melanie Schröter haben die Bilder vom Jahrhunderthochwasser in Rhüden betroffen gemacht. Auf Grund dessen entschied sie sich für ein etwas anderes Abschiedsgeschenk. Denn das Modegeschäft „Tulipano” in der unteren Jacobsonstraße in Seesen, hat sie nach einem Jahr geschlossen. Sowohl bei den Kunden im Allgemeinen als auch bei den Seesenern im Speziellen wollte sie sich zum Abschied bedanken.
So packte die Chefin mit ihrer Angestellten Angelika Schubert einen Karton voller Damenkleidung zusammen. Darin enthalten sind verschiedene Kleidungsstücke, vom Pullover bis zum T-Shirt, in den verschiedenen Größen. „Ich möchte, dass die Sachen Frauen aus Rhüden, die vom Hochwasser betroffen waren, zu Gute kommen”, sagte sie. So nahm sie kurzerhand Kontakt zum Aktionsbündnis „Rhüdener helfen Rhüdenern” auf. Ein Verantwortlicher holte den Karton im Seesener Geschäft ab.