Ein verantwortungsvoller Beruf

Während einer Feierstunde im Mehrzweckraum der Asklepios Kliniken wurden die efolgreiche Absolventen mit viel Lob verabschiedet.

Gesundheits- und Krankenpflegekurs der Asklepios-Kliniken mit Examen verabschiedet

Insgesamt elf junge Menschen haben am Donnerstag den dreijährigen Gesundheits- und Krankenpflegekurs der Asklepios Kliniken Seesen erfoglreich mit dem Examen beendet.
Am Nachmittag fand im Mehzweckraum der Kliniken die Examensfeier statt. Dazu begrüßte Schulleiter Wolfgang Nowak neben den erfolgreichen Absolventen insbesondere die Kursleiterin Verena Wilmking sowie den Ärztlichen Direktor, Prof. Dr. Jan Ortlepp sowie Dr. Kittelmann von der Landesschulbehörde, der im Anschluss an die Reden die Zeugnisse überreichte. Und die fielen zum Teil sehr gut aus.

„Erfreulich“, so Schulleiter Nowak in seiner Ansprache an die Schüler, „ist nicht nur der erfolgreiche Abschluss der drei Jahre umfassenden, anspruchsvollen und umfangreichen Ausbildung in Theorie und Praxis, sondern auch, dass die Asklepios Kliniken Seesen sieben der frisch examinierten jungen Menschen im Anschluss an ihre Ausbildung nun sofort eine Anstellung ermöglichen können.“
Schulleiter Nowak, Kursleiterin Wilmking und Prof. Dr. Ortlepp gratulierten in ihren Reden zu den guten Prüfungsergebnissen. Ortlepp betonte zudem, dass die Ausbildung als Zukunftssicherung betrachtet werden könne, da Pflegeberufe eine immer größere Bedeutung bekommen. Allerdings seien die Erwartungen an die angehehenden Krankenschwestern und Krankenpfleger gleichsam sehr hoch. „Sie sind nun mit Engagement und Fachwissen am Krankenbett gefordert“, erklärte er.
Für die Jugend- und Auszubildendenvertretung gratulierte Fiona Sabei und schließlich bedankte sich der Kurs bei den Dozenten mit Geschenken. Diese wurden von Isabeau Grube und Jelina Kassner überreicht.

2100 Stunden in Theorie und 2500 Stunden praktische Ausbildung durchlaufen

Die Ausbildung umfasste einen theoretischen Anteil von mindestens 2100 Stunden und einen praktischen Anteil von 2500 Stunden. Zum staatlichen Examen gehören drei schriftliche Prüfungen von je 120 Minuten, drei mündliche Prüfung und eine praktische Prüfung mit einer Prüfungsdauer von sechs Stunden. Bei einem Glas (alkoholfreien) Sekt und einem kleinen Imbiss fand ein aufregender Prüfungstag und eine schöne Ausbildung am Donnerstagnachmittag einen würdevollen Ausklang.
Die erfolgreichen Absolsventen des Geundheits- und Krankenpflegkurses heißen: Ayser Acar, Linda Baumgarten, Miriam Diekmann, Michaela Duda, Anna-Lena Ernst, Carina Georgi, Isabeau Grube, Ricarda Hartmann, Nathalie Hoffmann, Jelina Kassner, Sascha Winkler und Madeleine Ruckmich.
Weitere sechs Teilnehmer der Ausbildung haben die Chance, mit einer Nachprüfung noch das Examen zu erlangen.