„Ein Zeichen der Demokratie“

Die Seesener SPD hat ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Ortsräte und den Stadtrat benannt. Vorn auf der roten Bank: Ortsvereinsvorsitzende Michaela Meyer und Fraktionsvorsitzende Andrea Melone.

SPD-Ortsverein Seesen benennt Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl

Seesens Sozialdemokraten haben ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Ortsräte und den Stadtrat benannt.

Der Vorstand des SPD Ortsvereins freute sich, dass zahlreiche Sozialdemokraten – darunter auch Gäste – während der Zusammenkunft im Hotel Wilhelmsbad anwesend waren. Ein Zeichen der Demokratie sei es, dass gemeinsam die Kandidatinnen und Kandidaten aus der Mitte Partei gewählt werden, so die Versammlungsleitung zu Beginn der Veranstaltung. Nach den vorzunehmenden Regularien wurden der Versammlung alle Kandidatinnen und Kandidaten für die entsprechenden Gremien vorgestellt.
Bevor man aber die einzelnen Listen zur Abstimmung brachte, wies der Vorstand nochmal auf die neue Situation hin, habe man doch aufgrund gesunkener Einwohnerzahlen nur noch eine Wahlliste für den Stadtrat aufzustellen und so sei es die Aufgabe, alle Bewerberinnen und Bewerber aus Stadt und Orten auf dieser Liste zu vereinen. Zur Erinnerung: bei der letzten Kommunalwahl 2011, hatte man 1 Wahlliste für die Bewerberinnen und Bewerber aus dem Stadtbereich und 1 Wahlliste für jene aus den Orten. Bei der Wahl 2006 seien es sogar noch vier Wahllisten gewesen.
„Gerade vor diesem Hintergrund sei die Aufstellung der aktuellen Wahlliste außergewöhnlich. Eine Mischung aus Kandidaten der Stadt, Kandidaten der Dörfer, Jungen und Erfahrenen, Parteimitgliedern und Parteilosen, männlichen und weiblichen Kandidaten musste in Einklang gebracht werden“, so die Versammlungsleitung.
Nach einer kurzen Aussprache zu den Kandidaturen, rief der Wahlleiter Rolf Mild zu den einzelnen Wahlgängen auf.

Wen die SPD für die Ortsräte und den Stadtrat ins Rennen schickt, lesen Sie in der gedruckten Ausgabe vom 23. Mai 2016.