Einbecker Brauhaus investiert über 10 Millionen

Walter Schmidt (rechts), Vorstand Vertrieb und Marketing der Einbecker Brauhaus AG präsentiert zusammen mit Marketingleiter Ingo Schrader den neuen Einbecker 30 x 0,33 l Kasten“

Fass- und Flaschenabfüllung wird erneuert / Logistische Abläufe verbessern / Marke „erneuert“ 

Bier ist unverändert eines der beliebtesten Getränke in Deutschland. Aber das Konsumverhalten - der Umgang mit Alkohol, die Trinkmengen und die Verzehr-Situationen haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Die Brauereien müssen – um zukunftsfähig zu sein – sich den veränderten Bedürfnissen des Marktes anpassen und sich im Produktportfolio und in ihren Produktionsprozessen und Abläufen entsprechend ausrichten. Für Einbecker ist eine breite Range an Bierspezialitäten – die naturgemäß in umweltfreundlichen Mehrwegkästen angeboten werden – Pflicht. Um den vielfältigen Ansprüchen der Verbraucher gerecht zu werden muss die Sortenvielfalt aber auch in Kleingebinden, vor allem in Sixpacks, zur Verfügung stehen.
Um technisch und logistisch den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden wird die Einbecker Brauhaus AG in den nächsten drei Jahren über 10 Mio. Euro am Standort Einbeck investieren. Sowohl in der Papenstraße als auch im Logistik-Zentrum in der Hansestraße sind eine Reihe von Modernisierungs- und Erneuerungsmaßnahmen geplant:
In der Brauerei in der Papenstraße wird in den Bereichen der Fass- und Flaschenabfüllung und in die Prozesssteuerung der gesamten Produktion investiert. Dies ermöglicht einen deutlich ressourcenschonenderen Einsatz von Energie und Rohstoffen und fördert nachhaltiges Wirtschaften - eine der wichtigsten Handlungsmaxime der Einbecker Brauhaus AG, die ihre Verantwortung für die Umwelt und ihre Region sehr ernst nimmt. Im Logistikzentrum in der Hansestraße werden dank der geplanten Investitionen die logistischen Abläufe verbessert, für zurücklaufendes Leergut wird in eine Flaschensortieranlage investiert.
Die bereits begonnenen Investitionen in die Marke Einbecker sind für die Verbraucher vor allem in Form der neuen 30-Flaschen-Einbecker-Steinie-Kästen, den dazugehörenden schlanken Flaschen und dem frischen, zeitgemäßen Auftritt der traditionsreichen Marke sichtbar. Bis zum Sommer 2013 wird die Umstellung der Gebinde und der Relaunch des Einbecker Produkt-Portfolios abgeschlossen sein.
Auch das Kleinod der Brauerei, wo jede Brauerei-Führung zum Höhepunkt kommt und über Jahrhunderte schon viele Feiern stattgefunden haben – der Einbecker Ur-Bock-Keller – wird umgebaut und macht ab April 2013 die Welt des Einbecker Bieres noch lebendiger als bisher.