Eine schöne, aber schwierige Aufgabe

Sven Dickfeld, Renate Krause, Bürgermeister Homann, Bernd Voß, Bernd Fricke gehören der Jury an, die jetzt die Vorschläge im Rathaus sichtete.

Jury für Ehrenamtswürdigung tagte im Rathaus

Einer schönen und doch schwierigen Aufgabe widmete sich jetzt die Jury zur Begutachtung der eingegangenen Vorschläge aus Vereinen und Verbänden sowie von einzelnen Seesener Bürgerinnen und Bürgern.

Bekanntlich findet auf Einladung der in Trägerschaft des AWO Kreisverbandes Goslar stehenden Ehrenamtsbörse Seesen in Kooperation mit dem Paritätischen am Vormittag des 17. September eine Veranstaltung statt, in der auf das große ehrenamtliche Engagement der Seesener aufmerksam gemacht werden wird.
Bürgermeister Erik Homann, Bernd Fricke vom AWO-Kreisverband, Sven Dickfeld vom Paritätischen und Bernd Voß vom Seesener Beobachter sichteten die von der Ehrenamtsbörse vorbereiteten Unterlagen, um das Prozedere der Würdigungen festzulegen.
„Die tolle Resonanz auf unsere Fragebogenaktion hat uns sehr gefreut,“ unterstrichen Renate Krause, Koordinatorin der Ehrenamtsbörse, und Helga Reinhard-Bortolotti. Gemeinsam mit Christiane Berndt vom Paritätischen werden jetzt die weiteren Schritte in Angriff genommen. Da der vorhandene Platz im Saal des Jacobsonhauses begrenzt ist, muss nach dem Fazit der Jury die Teilnehmerzahl leider begrenzt werden.