Einen tollen Tag an der Weser verbracht

Die Mitglieder des „Kleingartenvereins Schildberg“ fuhren nach Bad Karlshafen, wo eine Stadtbesichtigung und eine Schifffahrt auf dem Programm standen. Elf Gründungsmitglieder nahmen an dem Ausflug teil.

Gelungene Jubiläumsfahrt des „Kleingartenvereins Schildberg“

Vor 25 Jahren gründete sich der Kleingartenverein, oberhalb des Schäfereiweges in Seesen.

61 Gartenparzellen wurden im Zuschnitt des Neubaugebietes
„Am Schildberg“ im Bebauungsplan der Stadt Seesen ausgewiesen und zur Unterverpachtung an den jungen Verein übergeben. Eine riesige Nachfrage nach Schrebergärten machte damals noch eine lange Warteliste erforderlich – das ist heute allerdings nicht mehr so.
Durch eine zukunftsorientierte Vereinsführung konnte in den Folgejahren die gesamte Gartenfläche von der Stadt Seesen käuflich erworben werden und steht nun im Besitz der Kleingärtner.
Das 25-jährige Bestehen des Vereins wurde jetzt mit einem Ausflug an die Weser gebührend gewürdigt. Erstes Ziel der Jubiläumsfahrt war Bad Karlshafen, eine Perle des Weserberglandes. In einem gemeinsamen Stadtrundgang wurde die Barockstadt, mit seinen weißen Häuserkarrees um das restaurierte Hafenbecken, mit Hafenkanal, Invaliden-, Zoll und Rathaus neu entdeckt. Der Einfluss von Landgraf Carl von Hessen, und den um 1700 angesiedelten Hugenotten, konnte an vielen Details deutlich erkannt werden. Nach der Hitze des Stadtrundganges schloss sich ein leckeres Mittagessen an schattigen Tischen im „Wesergarten“ an, und lies die Hitze der Stadtführung schnell vergessen.
Eine zweistündige Schifffahrt auf der Weser, von Polle nach Bodenwerder, war der Höhepunkt des Tages. Die sanfte Flussfahrt, mit dem herrlichen Blick auf die Weserberge und einer vorzüglichen Bewirtung bei Kaffee und Kuchen, lässt diesen Tag in guter Erinnerung behalten.
Ein kurzer Spaziergang durch die Parkanlagen von Bodenwerder und eine abwechslungsreiche Rückfahrt durch die „Rüler Schweiz“ schlossen den erlebnisreichen Tag ab.
Für die Organisatoren dieses Tages war es eine besondere Freude, dass elf Gründungsmitglieder des Vereines noch an dieser Fahrt teilnehmen konnten.