Einige der 22 Wahllokale sind nicht barrierefrei

Der Wahlraum in der Sehusaschule kan über den Parkplatz der Lautenthaler Straße erreicht werden. Andere Wahllokale im Stadtgebiet könnten unter Umständen Probleme beim Zugang bereiten.

In Kirchberg, Ildehausen und Mechtshausen bereiten kleine und größere Hindernisse zum Teil Probleme

In der Niedersächsischen Landeswahlordnung ist geregelt, dass die Wahlräume nach den örtlichen Verhältnissen so ausgewählt und eingerichtet werden sollen, dass allen Wahlberechtigten, insbesondere Menschen mit einer Mobilitätsbeeinträchtigung, die Teilnahme an der Wahl erleichtert wird.
In Seesen gibt es 22 Wahlbezirke. Der Großteil der ausgewählten Wahlräume ist barrierefrei. Aus organisatorischen Gründen sowie aufgrund der örtlichen Gegebenheiten ist es jedoch leider nicht möglich, für alle Wahlbezirke barrierefreie Wahlräume zur Verfügung zu stellen. Zur Verbesserung der Barrierefreiheit werden die Wahlräume für Wahlbezirk 8 (Sehusaschule I) und Wahlbezirk 9 (Sehusaschule II) erneut im Pausenforum der Sehusaschule eingerichtet (barrierefreier Zugang über den Parkplatz aus Richtung Lautenthaler Straße).
Folgende Wahlräume sind nicht barrierefrei:
In Kirchberg (Wahlbezirk 17) befindet sich das Wahllokal im Dorfgemeinschaftshaus. Dieses hat zwei niedrige Stufen vor dem Haupteingang.
In Ildehausen (Wahlbezirk 18) befindet sich das Wahllokal im Raum der Kirchengemeinde (ehemalige Schule). Dieses hat eine niedrige Stufe vor dem Haupteingang.
Das Wahllokal im Stadtteil Mechtshausen (Wahlbezirk 20) befindet sich in der Gaststätte „Scharn“. Auch hier sind mehrere Stufen vor dem Haupteingang.
Wählerinnen und Wähler die zu den oben genannten Wahlbezirken gehören, aber auf ein barrierefreies Wahllokal angewiesen sind, haben die Möglichkeit per Briefwahl an der Wahl teilzunehmen. Wahlschein und Briefwahlunterlagen können im Bürgerbüro der Stadt Seesen beantragt werden.