Einigkeit zur neuen Legislatur

Erstmals leitete Uwe Klöppner eine Ratssitzung. Er wurde am Mittwoch zum Ratsvorsitzenden gewählt und trat an diesem Abend die Nachfolge von Jürgen Ebert an. (Foto: Jung)

Rat hat sich konstituiert / Uwe Klöppner Ratsvorsitzender / Christiane Raczek 1. Stellvertretende Bürgermeisterin

Es ist vollbracht, der neue Rat der Stadt Seesen hat sich am Mittwochabend konstituiert.

Die wichtigsten Personalien: Uwe Klöppner (SPD) wurde einstimmig zum neuen Ratsvorsitzenden und somit zum Nachfolger von Jürgen Ebert gewählt. „Es ist mir eine große Ehre, dass sie mich einstimmig gewählt haben“, erklärte Klöppner. Und weiter: „Das erfüllt mich wirklich mit tiefer Freude, weil ich sehe, dass Sie ein tiefes Vertrauen in mich setzen!“
Souverän leitete Klöppner dann die konstituierende Sitzung, die wenige Überraschungen bot. Im Vorfeld hatten die Fraktionen gute Arbeit geleistet und alle Posten, Funktionen interfraktionell abgestimmt. Das hatte zur Folge, dass die Bildung der Ausschüsse ruckzuck durchgewunken werden konnten.
Neue 1. Stellvertretende Bürgermeisterin ist Christiane Raczek aus Bilderlahe, die Nachfolgerin von Jürgen Ebert ist. Ebert, obwohl nun nicht mehr im Rat, nahm die Gelegenheit war, der Sitzung als Gast beizuwohnen. Er steht der lokalen Politik immer noch sehr nahe. Überhaupt war die konstituierende Ratssitzung sehr gut besucht, was auch Bürgermeister Erik Homann erfreut zur Kenntnis nahm. Als 2. Stellvertretender Bürgermeister wurde Norbert Stephan aus Ildehausen wiedergewählt. Alle weiteren Besetzungen, beispielsweise auch die des wichtigen Verwaltungsausschusses, sind unten aufgelistet.
Im weiteren Verlauf der Ratssitzung stimmten die Mitglieder der Erweiterung einer Ganztags-Krippengruppe durch den DRK-Ortsverein Münchehof zu. Außerdem wurde Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke für weitere sechs Jahre in seinem Amt bestätigt und ins Ehrenbeamtenverhältnis der Stadt Seesen berufen. Weitere Berichterstattung über die Ratssitzung folgt in den nächsten Ausgaben des Seesener „Beobachter“.