Englische Gemütlichkeit: „Tea At the Museum“

Renate Pilarski (links) begrüßte die Mitglieder zu der erstmaligen Veranstaltung.

Städtepartnerschaftsverein Seesen-Wantage trifft sich zur Teatime im Museum

Seesen (hz). Der Städtepartnerschaftsverein Seesen-Wantage verbrachte am vergangenen Montag erstmals einen typisch englischen Nachmittag mit gutem Tee, original englischen Scones (englisches Gebäck) mit „cream“ und „strawberry jam“ und guten Gesprächen. Eingeladen hatte der Verein zur Pflege internationaler Beziehungen, um neue Wege zu beschreiten und neue Veranstaltungen ins Leben zu rufen. Zugleich hatten die Mitglieder die Möglichkeit, das neu gestaltete Städtische Museum zu besuchen, denn etwas später am Nachmittag lud der Leiter des Museums, Friedrich Orend, zu einem Rundgang durch die verschiedenen neuen Ausstellungen ein. Dabei konnte so manch einer noch Neues über Seesen und seine Geschichte erfahren.