Erneuter Sammelerfolg an der Grundschule „Am Schildberg“

Die Schüler freuen sich mit Martina Starke und Erich Bergmann über den Erfolg. (Foto: Heinzel)

Eltern, Kollegium und Freunde der Schule sammeln über 100.000 Korken für die Aktion „Korken für Kork“

Seesen (bo). Umweltschutz ist für die Grundschule „Am Schildberg“ ein wichtiges Thema. Neben der Müllsortierung engagiert sich die Grundschule auch an Recycling-Aktionen. Mit Hilfe von Eltern, Kollegium und Freunden der Grundschule wurden über 100.000 Korken für die Aktion „Korken für Kork“ gesammelt. Schulleiterin Martina Starke freute sich sehr darüber, dem Abfallberater der Abfallwirtschaft der Kreiswirtschaftsbetriebe Goslar, Erich Bergmann, im Februar die Korken übergeben zu können.
Seit 1996 wird mit der Sammelaktion an der Grundschule „Am Schildberg“ ein wichtiger Beitrag geleistet, die Ressourcen der Natur zu schonen. Die Forderung im Sinne der Agenda 21, den Verbrauch von Rostoffen in Kreisläufe zu bringen, wird damit erfüllt. Hierbei werden die Korkeichenkulturen geschont und bereits benutzte Korken werden als Wertstoff der Wiederverwertung zugeführt.
Im Epilepsiezentrum Kork werden die Korken in einer Werkstatt für Behinderte in Kehl sortiert und nur lebensmittelechte Flaschenkorken werden granuliert und als Grundmaterial für die Herstellung von Isolier- und Dämmmaterial verkauft. Zwölf Arbeitsplätze der Hanauerland Werkstätten für Behinderte sind mit dieser Aktion entstanden.
Die Grundschule „Am Schildberg“ unterstützt das Projekt „Korken für Kork“ weiterhin und ist für alle Seesener Bürgerinnen und Bürger Sammelstelle für Korken.