Erst zweiter Lauf entscheidet das 9. Seesener Schlauchbootrennen

14 Teams gingen an den Start.

Reservistenkameradschaft Sehusa Seesen Veranstalter

Große Aufregung und Vorfreude am Seesener Schlossteich:  Ein Schlauchboot steht bereit, dazu vier Paddel.

Traditionell veranstaltet die Reservistenkameradschaft (RK) Sehusa Seesen hier ihr beliebtes Schlauchbootrennen. Zahlreiche Zuschauer hatten sich am Teich versammelt, sie bekamen einiges geboten, die 9. Auflage wird in die Geschichtsbücher eingehen, sie war nichts für schwache Nerven.
Über Sieg und Niederlage entscheiden oft nur wenige Augenblicke. So war es auch beim jüngsten Schlauchbootrennen. 14 Teams hatten sich gemeldet. 28 Starts nahm die RK in die Statistik auf. „So viele hatten wir noch nie“, sagt Stefan Ahrens. Zum Vergleich: 2016 waren zehn Mannschaften dabei, 22 Läufe gab es hier. Die vier Paddler können so oft sie wollen an den Start gehen.

Warum das Rennen so spannend war, lesen Sie in der gedruckten Ausgabe vom 30. Juni 2017.