„Erste Hilfe“ bei Alzheimer

Lesung mit Autorin Margot Unbescheid in Stadtbücherei

Am Dienstag, 13. November, findet um 18.30 Uhr in der Stadtbücherei Seesen eine Lesung mit der Autorin Margot Unbescheid (Foto) statt. Sie liest aus ihrem Ratgeber- und Lebens-erfahrungsbuch „Alzheimer – Das Erste-Hilfe-Buch“.
Wenn die plötzliche Alzheimererkrankung des Vaters das gewohnte Leben beendet, ist die ganze Familie betroffen. „Der Vater hat Alzheimer“, dieser Satz ist mit der Kraft eines Hurrikans in das Familienleben eingebrochen. Alles geschah gleichzeitig, es wurde nach Informationen über die Krankheit und nach Hilfe gesucht, es gab aber kaum Zeit dafür. Margot Unbescheid hat gemeinsam mit ihrer Mutter den erkrankten Vater betreut und diese langjährigen Erfahrungen in ihrem Buch festgehalten, um sie an andere Familien weiterzugeben und ihnen Mut zu machen.
Mit viel Humor erzählt sie von teils schwierigen, aber auch absurden Situationen, in die Angehörige und Kranke immer wieder mit- und gegeneinander geraten können; davon, wie man durchhält; vom Streit in den Familien, aber auch von deren Zusammenfinden; von Nachbarn, Freunden, Enkeln; vom Schrecken der Heime; von der Hoffnung, die Wohngemeinschaften wecken; von Zweifeln und Ängsten; vom Entstehen ungeahnter Nähe; vom Verständigen über Gefühle und davon, was man gewinnt, wenn man an der Seite eines kranken Angehörigen bleibt und nicht wegläuft.
Margot Unbescheid wird einen sehr lebendigen, anschaulichen und informativen Vortrag halten.
Alle Angehörigen, Interessierte und beruflich Engagierte sind herzlich zu der Lesung eingeladen. Der Eintritt ist frei.