Erstklassiger Trommelkurs für Grundschüler

Huch! Das ist aber laut!

Kay Boni begeisterte Schülerinnen und Schüler der ersten und zweiten Klassen für eines der ältesten Instrumente

Seesen (hz). Musik zu machen ist eine elementare Ausdrucksform des Menschen. Als Rhythmus-, Effekt- oder Signalinstrument gehört die Trommel wohl zu den ältesten Instrumenten der Menschheit. Und weil das Trommeln Motorik, Bewegungskoordination, Konzentrations- und Merkfähigkeit ebenso fördert wie Kreativität und Wahrnehmungsfähigkeit, organisierte und finanzierte der Eltern- und Förderkreis der Grundschule Jahnstraße in der vergangenen Woche einen professionellen Trommelkurs unter der Leitung von Kay Boni für die Schüler der ersten und zweiten Klassen.
Der in Ghana geborene Kay Boni begann seine Trommelausbildung im Arts-Centre in Accra (Ghana) und schloss diese schließlich als Masterdrummer ab. Für die Kreismusikschule Goslar unterrichtet Kay Boni bereits seit 2002 und bietet Trommelworkshops für alle Altersklassen an.
Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Jahnstraße konnte Kay Boni schnell in seinen Bann ziehen und mit lauten und schnellen Trommelübungen für sich gewinnen. „Das ist ja total cool“, hörte man aus den Reihen der Schüler, die reichlich Spaß am Trommeln fanden und den Tag wohl nicht so schnell vergessen werden.