Es kann jeden treffen

Polizeihauptkommissar Dirk Schubert referierte vor den Senioren zum Thema Sicherheitstipps.

Dirk Schubert gibt Sicherheitstipps und warnt Seniorinnen und Senioren vor Taschendieben und Betrügern

Auf der Veranstaltung der „Älteren Generation“ mit dem Thema „Sicherheitstipps für Seniorinnen und Senioren“ wurde deutlich: Es kann jeden treffen! Auch wenn der „Enkeltrick“ altersbedingt bei Senioren angewandt wird.

Bei „Haustür- und Vertragsgeschäften“ fallen auch jüngere Menschen herein. Und an Kaffee- oder Gewinnfahrten sollte man sicherheitshalber nicht teilnehmen, um nicht eingeschlossen oder anderweitig zum Kauf „überredet“ zu werden. Im Extremfall sollte man auf jeden Fall die Polizei rufen.
Es war ein Thema, das jeden angeht. Polizeihauptkommissar Dirk Schubert von der Polizeidirektion Northeim-Osterode wollte sensibilisieren, um unangenehme Erfahrungen vermeiden zu helfen. Dabei wurde deutlich, dass einige diese bereits gemacht hatten. Ausführlich wurden die angewandten Tricks erläutert, wobei der „Enkeltrick“ besonders beleuchtet wurde.
Aus Sorge um in eine Notlage geratenen Enkel handeln Großeltern oft unüberlegt und händigen Unbekannten größere oder kleinere Geldbeträge aus. Der Referent wusste über Beträge von 50, 80 und 100 Tausend Euro zu berichten. Sein Fazit: Kein Bargeld übergeben. Und sollte man dennoch betrogen worden sein: Unbedingt Anzeige erstatten, die von der Polizei anonym behandelt wird.
Zu Haustür- und Vertragsgeschäften wurde allen deutlich, dass keine unbekannten Personen Einlass in die Wohnung finden sollten. Die „Vertragspartner“, die oft zu zweit auftreten, sind so trickreich, dass nach dem Besuch Geld oder Wertsachen fehlen. Skepsis und Wachsamkeit sind immer angesagt, so der Referent. Dirk Schubert zählte Möglichkeiten auf, das Haus oder die Wohnung gegen Einbrüche zu sichern.
Abschließend wurde noch eindringlich vor Taschendieben gewarnt, da diese besonders aktiv sind. Und besonders geschickt. Drei Dinge helfen: Keine großen Geldbeträge mitführen, die Geldbörse in einer möglichst verschließbaren Innentasche mitführen und sie nicht aus den Augen lassen. Insbesondere sollte man jedoch Abstand zu anderen Personen halten. Schubert: „Ein Anrempeln und die Geldbörse ist verschwunden!“