Es weihnachtet schon sehr....

 

Adventskalender „Kirche in unserer Zeit“ ist ab heute in vielen Geschäften erhältlich

Der Blick in die Geschäfte offenbart schon seit geraumer Zeit – es weihnachtet bereits sehr.

Überall gibt es Lebkuchen, Weihnachtsbaumschmuck, Keksausstechformen und natürlich ganz viele Schokoladenweihnachtsmänner. Das Fest der Feste rückt allmählich wieder in den Blickpunkt.
Auch der neue Adventskalender der Stiftung „Kirche in unserer Zeit“ kann ab sofort käuflich erworben werden. Es winken wiederum zahlreiche, sehr attraktive Preise. In dieser Woche präsentierte Propst Thomas Gleicher die druckfrischen Exemplare. In diesem Jahr haben die Sponsoren wieder zahlreiche Preise ausgelobt, so dass täglich mehrere Besitzer eines Kalenders gewinnen können.
Am Heiligen Abend winkt sogar eine mehrtägige Reise mit Halbpension für zwei Personen. Und das alles wiederum zum Preis von fünf Euro pro Kalender. Das Prozedere gestaltet sich wie folgt: Jeder Kalender ist nummeriert. Im Seesener „Beobachter“ werden ab dem 1. Dezember täglich mehrere ausgelost und in der Zeitung bekannt gegeben. Auf den Türchen des Kalenders sind die Tages-Preise notiert. Den gewonnenen Preis kann sich der stolze Besitzer dann im entsprechenden Geschäft selbst abholen.
Der Kalender kann unter anderem in der Geschäftsstelle des Seesener „Beobachter“, im Kirchenzentrum und in den Pfarrämtern der Kirchengemeinden in der Propstei Seesen, im Altenzentrum St. Vitus sowie bei Thiele Baustoffe, im Weindepot Reiche, Chamada Fashion, in der Fleischerei Arndt, bei Bajohr und Micheletti, in der Buchhandlung Isabella Beier, beim Frechdachs, in der Buchhandlung Wilhelm, in der Bücherwelt Seesen, in der Sonnen-Apotheke, in der Sehusa-Apotheke, in der Max-und-Moritz-Apotheke, in der Hubertus-Apotheke, in der Volksbank Seesen sowie bei Meißners Wein und Delikatessen gekauft werden.
Durch den Verkauf des Kalenders, der sehr günstig produziert werden konnte, wird die Arbeit der Stiftung „Kirche in unserer Zeit“ gefördert und unterstützt. In diesem Jahr soll gezielt der AKIT, also der Arbeitskreis Integration und das Konfirmandenferienseminar KFS gefördert werden.
Designed hat den Adventskalender einmal mehr der Seesener Grafiker Gert-Peter Zeuch, der bekannte Seesener Persönlichkeiten in die weihnachtliche Szenerie eingebaut hat. Ein Blick auf das obige Bild offenbart sehr schnell, wer hier karikiert wurde.
Die Stiftung „Kirche in unserer Zeit“, die den Kalender herausgibt, wurde im Jahr 2004 gegründet und hat zum Ziel, die kirchlich-diakonische Arbeit in den Kirchengemeinden der Propstei Seesen zu unterstützen und zu fördern.
So ist ein Teil des Reinerlöses der Adventskalender-Aktion für die propsteiweite Arbeit des Konfirmandenferienseminars KFS bestimmt. Mit dem Geld solen diejenigen unterstützt werden, denen es sehr schwerfällt, die Beiträge für diese wichtigen Wochen in Südtirol aufzubringen. Einweiterer Teil geht an den Arbeitskreis Integrations-Treff AKIT in Seesen, der durch seine wertvolle Arbeit letztlich uns allen dient. Der restliche Reinerlös der Aktion ist direkt für die Stiftung „Kirche in unserer Zeit“ bestimmt. „Wer den Adventskalender kauft, bewirkt direkt Gutes für unsere Region“.
Die Ausspielung umfasst 1800 durchnummerierte Kalender. Die Gewinnnummern findet man auf der Vorderseite des Kalenders. Hinter jedem der 24 Türchen (am 24. Dezember wird nur ein Großgewinn verlost) finden man mehrere wertige Gewinne. Zu jedem Preis wird unter notarieller Aufsicht eine Gewinnnummer gezogen. Die so ermittelten Nummern werden ab dem 1. Dezember täglich im Lokalteil des Seesener Beobachters und auf der Internetseite www.beobachter-online.de veröffentlicht.
Propst Thomas Gleicher: „Wir danken dem „Beobachter“ sowie allen Sponsoren, ohne die das Projekt nicht möglich gewesen wäre. Unser Dank gilt natürlich auch den Käufern des Seesener Adventskalenders 2016. Ebenso danken wir dem Seesener Grafikdesigner und Künstler Gert-Peter Zeuch für das exzellente Kalenderbild!“