ESV Seesen ehrt langjährige Mitglieder

Der ESV Seesen ehrte im Verlauf seiner Jahreshauptversammlung langjährige Mitglieder (von links): Hans Jürgen Vierling, Barbara Vierling-Drewes, Marc Morig, Björn Rademacher, Vorsitzender Adalbert Sachs und Bernd Neumann.

48. Jahreshauptversammlung ging im Hotel „Wilhelmsbad“ über die Bühne

Gut besucht war die 48. Jahreshauptversammlung des Eisenbahner Sportvereins Seesen,die im Hotel „Wilhelmsbad“ abgehalten wurde. So konnte der 1. Vorsitzende Adalbert Sachs unter anderem das Ehrenmitglied Harald Reimann begrüßen. Außerdem überbrachte er die Grüße des leider nicht an der Versammlung teilnehmen könnenden Ehrenvorsitzenden Manfred Aranowski.

Nachdem das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung vom Schriftführer Bernd Neumann verlesen und anschließend einstimmig angenommen wurde, ließ der 1. Vorsitzende die Aktivitäten innerhalb des Vereines noch einmal Revue passieren. So wurden unter anderem wieder zwei gut besuchte Skat- und Mau Mau-Turniere gespielt. Im Juli wurde eine Fahrradtour zum Eisessen nach Wolperode unternommen. Zum Schluss seines Berichtes bedankte sich Adalbert Sachs bei allen Ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, insbesondere beim Abteilungsleiter Tischtennis, bei den Hallenaufsichten, bei den Mannschaftsführern der einzelnen am Punktspielbetrieb teilnehmenden Mannschaften.
Sachs betonte noch einmal, dass es ohne diese ehrenamtlichen Helfer gar nicht möglich sei, solch einen Verein reibungslos zu führen.
Anschließend entledigten sich der 1. Vorsitzende und sein Stellvertreter Peter Schittko der angenehmen Pflicht, langjährige Mitglieder für ihre Treue zum Verein zu ehren. So sind das Ehepaar Hans Jürgen Vierling und seine Frau Barbara Vierling-Drewes bereits 25 Jahre im Verein und wurden daher mit einer Urkunde und der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.
20 Jahre im Verein ist Madeline Warnecke. Für 15-jährige Vereinstreue wurden Daniel Dorgau, Marc Morig, Björn Rademacher, Mayk Madlung und Ronny Neumann geehrt. Sie wurden mit einer Urkunde und der Ehrennadel in Bronze geehrt. 10 Jahre hält bereits Brigitte Steinhoff dem Verein die Treue.
Stefanie Rieke, Kassiererin des Vereins gab einen ausführlichen Kassenbericht über das abgelaufene Jahr ab. Unter anderem berichtete Stefanie Rieke über das neue SEPA-Einzugsverfahren im neuen Jahr. Am umfangreichen Bericht gab es von der Versammlung nichts zu bemängeln.
Kassenprüfer Stefan Pletz und Andre Gonschorek bescheinigten der Kassiererin eine einwandfreie saubere Kassenführung und baten die Versammlung um Zustimmung für die Entlastung der Kassiererin und des gesamten Vorstandes. Die Versammelten stimmten ohne Gegenstimme für die Entlastung.
Der Abteilungsleiter der Tischtennissparte Karl-Heinz Menge berichtete anschließend, dass das erste Halbjahr 2013-2014 bei den Herren ein sehr erfolgreiches war, denn von fünf gestarteten Herrenmannschaften holten sich gleich drei Mannschaften die inoffizielle Herbstmeisterschaft. Menge berichtete, dass im Herrenbereich von 90 erreichbaren Punkten 72 auf der Habenseite der ESV Mannschaften standen. Zurzeit nehmen fünf Herren-, zwei Damen- und eine Schülermannschaft an den Punktspielen teil.
Unter Punkt „Verschiedenes“ wurden noch einige Themen, die den Anwesenden auf den „Nägeln brannten“ besprochen und ausdiskutiert. Adalbert Sachs erinnerte noch einmal daran, dass der im Jahr 1965 „geborene“ ESV Seesen im nächsten Jahr seinen 50. Geburtstag feiert. Mit dem Hinweis, dass die nächste Jahreshauptversammlung am 23. Januar stattfindet, beendete der 1. Vorsitzende eine wiederum sehr gelungene und harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung 2014. KM