Ex-SBG-Vorsitzender für 40-jährige Treue geehrt

Der 2. Vorsitzende Thomas Schmidt und SBG-Repräsentant Johannes Wolff zeichneten Walter Schmidt (Mitte) für 40-jährige Mitgliedschaft aus.

Walter Schmidt ins rechte Licht gerückt / Bürger-Gemeinschaft blick auf erfolgreiches Jahr zurück

Zur jüngsten Jahreshauptversammlung der Seesener Bürger-Gemeinschaft (SBG) konnte 1. Vorsitzender Johannes Wolff neben zahlreichen Mitgliedern auch den 1. Stellvertretenden Bürgermeister, Jürgen Ebert, im „Wilhelmsbad“ willkommen heißen. Ebert überbrachte die Grüße von Verwaltungschef Erik Homann und würdigte die Bemühungen der SBG, Seesen noch sehenswerter zu gestalten; dabei verwies er insbesondere auf den Blumenschmuckwettbewerb und die Osterglockenpflanzaktion.
Nach den üblichen Regula­rien verlas 2. Vorsitzender Thomas Schmidt das Protokoll der Vorjahreszusammenkunft – an seiner Niederschrift gab es nichts auszusetzen. Anschließend ließ Johannes Wolff die Geschehnisse der verflossenen zwölf Monate detailliert Revue passieren. In seinem Rechenschaftsbericht konstatierte der SBG-Repräsentant, dass sich an der Radwegsituation im Stadtgebiet nach wie vor so gut wie nichts geändert habe. In diesem Zusammenhang erinnerte Wolff an die Vorstandssitzung vom 29. September, in der angeregt worden sei, zwei Themen aus dem 15-Punkte-Papier vom 9. November 2007 aufzugreifen und neu zu überarbeiten.
Die 2011 durchgeführte Mitgliederwerbung bezeichnete Wolff als erfolgreich. Derzeit würden der SBG 104 Frauen und Männer angehören.
Ferner wies der SBG-Vorsitzende auf einen Zuwendung der Volksbank Seeesen in Höhe von 250 Euro, die der Bürger-Gemeinschaft in Scheckform überreicht worden sei. Der „warme Regen“ resultiere aus den Reinerträgen des VR-Gewinnsparens und werde für den Kauf von Preisen für den Blumenschmuckwettbewerb Verwendung finden. Apropos Blumenschmuckwettbewerb. 2011, merkte Wolff an, sei der „Dauerbrenner“ zum 44. Mal über die Bühne gegangen. Rund 220 preisverdächtige Objekte seien in zwei Bewertungsdurchgängen von den freiwilligen Juroren begutachtet worden. Insgesamt habe man 41 Preisträger, darunter erstmals fünf Mehrfachpreisträger, ins rechte Licht gerückt. . In Zusammenarbeit mit dem „Beobachter“ haben wir, seien einmal mehr die 16 Top-Objekte aller Kategorien in der Seesener Tageszeitung ins rechte Licht gerückt worden. Die Leser hätten dann ihr Votum abgegeben, um das schönste Objekt zu ermitteln. Der Sieger, die Familie Schwertfeger, konnten einen Sonderpreis des „Beobachter“ in Empfang nehmen. Johannes Wolff dankte allen freiwilligen Juroren sowie den Helferinnen und Helfern, die bei der Ausrichtung der Siegerehrung im Bürgerhaus ihr Engagement unter Beweis stellten; ein besonderer Dank ging an DRK-Bereitschaftsführer Wilfried Wende, der mit seinem Team für die Bewirtung der Preisträger verantwortlich zeichnete.
Schließlich würdigte Wolff den Einsatz der Organisatoren des Blumenschmuckwettbewerbes mit Thomas Schmidt an der Spitze. Wolff: „Sie haben wieder hervorragende Arbeit für die Allgemeinheit geleistet!“
Am 1. Oktober 2011 – auch dies ließ Wolff nicht unerwähnt – fiel der Startschuss zur 3. Osterglocken-Pflanzaktion im Seesener Steinway- Park. Mit dem gleichnamigen Verein (Steinway-Park Seesen e.V.), vertreten durch die Vorstandsmitglieder Irmgard Kirchhoff und Siegrid Breust, die für das leibliche Wohl der fleißigen Pflanz-Arbeiter Sorge getragen hätten, seien 1000 Osterglocken- und 1000 Tulpenzwiebeln vor der Grünfläche der Konzertmuschel gesetzt worden. Unterstützung erfuhren die SBG’ler durch den damaligen 1. Stadtrat und heutigen Bürgermeister Erik Homann und einigen Freunden der Bürger-Gemeinschaft. Zudem habe die Gartenbauabteilung wichtige Vorarbeiten geleistet.
Zur geplanten Modernisierung des Supermarktes EDEKA-Neukauf „Am Wilhelmsbad“, so Wolff, habe auch die SBG im Rahmen der öffentlichen Auslegung eine Stellungnahme abgegeben. Wolff: „Grundsätzlich begrüßten wir die Modernisierung des Supermarktes. Allerdings erschien uns die geplante Vergrößerung des bestehenden Marktes um 66,7 Prozent auf 2500 Quadratmeter zu groß, im Hinblick auf mögliche Nachteile für die Innenstadt. Der von dem Investor beauftragte Gutachter, die Firma GMA, stellt die Auswirkungen auf die Innenstadt als geringfügig dar. Das bezweifelten wir. Die Umsatzverteilungsquote wurde unserer Meinung nach mit 5,1 Prozent zu niedrig angesetzt!“
Im weiteren Verlauf seiner Bilanz rief Wolff auch die neue Aktion „Ich lasse keine Fremden in meine Wohnung“ (wir berichteten, die Red.); eine Aktion, die im Schulterschluss mit dem Polizeikommissariat Seesen aus der Taufe gehoben wurde.
Seniorenvertretungen und Wohlfahrtsverbände und alle Personen, die sich für die „Türanhänger – Aktion“ interessieren, können sich für weitere Informationen mit Johannes Wolff, Telefon 05381/3125, oder mit dem Stellvertretenden PK-Leiter Bernward Geudert, Telefon 05381/9440, in Verbindung setzen.
Auch Ehrungen standen auf der Tagesordnung. So konnte Wolff den langjährigen 1. Vorsitzenden Walter Schmidt – er bekleidete das Amt von 1985 bis 1997 – für 40-jährige Mitgliedschaft auszeichnen. Nicht anwesend waren Manfred Kasten (40 Jahre), Karin Kühl (25 Jahre) und Klaus Barnert (25 Jahre); die entsprechenden Ehrungen werden zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.
Unter dem Punkt Verschiedenes wurde mitgeteilt, dass die Organisatoren des traditionellen Blumenschmuckwettbewerbs neue Weg gehen wollten. Bis April wolle das Team mit weiteren interessierten Mitglieder ein neues Konzept erarbeiten.