Fahrbahnerneuerungen zwischen Osterode und Rhüden

Heute beginnen die Bauarbeiten / Vollsperrung in Teilabschnitten erforderlich

Auf der Bundesstraße 243 zwischen Osterode und Rhüden ist ab dem heutigen Montag mit Behinderungen zu rechnen. Grund sind Bauarbeiten an der Fahrbahndecke auf einer Gesamtlänge von zirka drei Kilometern.

Zwischen den Ortschaften Seesen und Osterode sowie zwischen Seesen und Rhüden wird die Fahrbahndecke in insgesamt vier Teilabschnitten erneuert. Im vierstreifigen Bereich zwischen Seesen und Osterode, in dem sich die ersten drei Bauabschnitte befinden, ist lediglich die Richtungsfahrbahn Osterode betroffen. In den einzelnen Teilabschnitten sind allerdings Vollsperrungen aus Gründen des Arbeitsschutzes unvermeidbar.
Der Teilabschnitt 1 befindet sich zwischen der Schlackenmühle und Hammershäuser Mühle. Ein weiterer Teilabschnitt 2 liegt auf Höhe der Ortschaft Münchehof nördlich der Einmündung der B 242 nach Bad Grund und der Teilabschnitt 3 befindet sich zwischen Badenhausen und Osterode. Der vierte Teilabschnitt liegt zwischen Seesen und Rhüden auf Höhe der Ortschaft Bornhausen. In diesem Abschnitt wird die Fahrbahn auf gesamter Breite saniert.
Für die Arbeiten in den Teilbereichen 1 und 2 wird die Richtungsfahrbahn Osterode der B 243 zwischen Schlackenmühle und der Einmündung der B 242 in Richtung Bad Grund ab heute für zirka drei Wochen gesperrt. Die Umleitungsstrecke führt über die Kreisstraße 57 über Engelade nach Seesen. Von dort wird der Verkehr über die Kreisstraßen K61 und K58 auf die B 242 nach Herrhausen und Münchehof geleitet. In Münchehof wird der Verkehr über K 65 und B 242 zurück auf die B 243 in Richtung Osterode geführt.
Während der ebenfalls im Laufe der 36. Kalenderwoche beginnenden Arbeiten im Teilbereich 3 wird die Richtungsfahrbahn Osterode der B 243 zwischen den Anschlussstellen Katzenstein und Osterode Nord für etwa eine Woche gesperrt. Die Umleitungsstrecke führt durch Katzenstein entlang der K 21.
Für die Arbeiten im Teilbereich 4 wird die B 243 zwischen Rhüden und Seesen voraussichtlich am zweiten September Wochenende, 12. bis 14. September, gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Bundesstraßen B 82 und B 248 nach Seesen und von dort wieder auf die B 243. Diesbezüglich wird eine separate Presseinformation veröffentlicht.
Die Bauarbeiten werden insgesamt zirka vier Wochen andauern und laufen in den Abschnitten 1 bis 3 parallel. Witterungsbedingte Verzögerungen sind jedoch möglich.
Die Kosten der Baumaßnahme belaufen sich insgesamt auf 950.000 Euro. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Goslar bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.