Festkommers: Ehrungsflut

Die erfolgreichen Akteure des SG-Kombi-Schießens 2012.
 
Bei den „Meistern“ siegte Jörg Großmann (l.) vor Dr. A. Mehlhorn.

Treue und verdiente Mitglieder ausgezeichnet /Siegerehrungen

Von Gerd Jung, Seesen
Der Kommersabend stand – wie alle Jahre wieder – ganz im Zeichen der Ehrungen. Zu Beginn der Gratulationscour hatte Bürgermeister Homann die angenehme Aufgabe, die von ihm gestifteten Jugendpokale an die SSV-Girls Marie Brackmann (bis 14 Jahre – 235 Ring) und Yvonne Lüs (ab 15 Jahre – 266 Ring) zu überreichen.
Anschließend wurden besonders langjährige beziehungsweise verdiente SG- und SSV-Mitglieder ins rechte Licht gerückt. Für 60-jährige Treue zum DSB konnten Wolfgang Hausmann, Friedel Hartung, Hans-Heinrich Knocke und Horst Braun (alle Schützengesellschaft Seesen von 1428) die Ehrenadel in Gold aus den Händen von Axel Ambrosy in Empfang nehmen. Die goldene Verdienstnadel des Kreisschützenverbandes Gandersheim erhielten Ralf Mirschel, Nicole Fricke und Hartmut Fricke.
Hochkarätige Auszeichnungen gab es auch für Mitstreiter und Mitstreiterinnen des SSV. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Frank-Peter Weichenhain und Wolfgang Riemke geehrt, für 40 Jahre Georg König und Hermann Kasten sowie für 25 Jahre Dennis Preußer, Karin Kühl und Tobias Henkel. Ferner wurde Sigrid Sauer die Sebastianusnadel des Deutschen Schützenbundes verliehen, erhielt Kay Schrader die Ehrennadel des Präsidenten des DSB, wurde Christel Brackmann mit der silbernen Ehrennadel des Kreisschützenbundes Gandersheim bedacht. Für besondere Verdienste um den Schützenverein Seesen von 1956 zeichnete Vorsitzender Bernd Schwerdtfeger Friederich Brackmann, Klaus Lange und Wolfgang Lüs aus.
Die Pokale und Gutscheine des Markthauses überreichte Center-Manager Heinz-Dieter Trager dem SG-Schützen Rolf Hüter (469,4-Teiler) und dem erfolgreichen SSV-Aktiven Jürgen Ebert, der sensationelle 141 Punkte verbuchte.
Für die Deutsche Bank händigte Natalie de Kort Yvonne Lüs den Siegerpokal aus. Die SSV-Jungschützin setzte sich mit 3148,20 Punkten durch.
Die Siegerehrung des Wettstreits um die Niedersachsenscheibe der NORD/LB nahm Andreas Hochbohm, Repräsentant der Braunschweigischen Landessparkasse, vor. Für die Schützengesellschaft holte Karsten Werner mit 207,3 Ring die begehrte Trophäe. Auf den Plätzen: 2. Dr.-Ing. Rolf Schüttrumpf mit (201,9 Ring), 3. Bernd Dresel (200,3 Ring), 4. Horst Wagner (200,2 Ring). Den SSV-Wettstreit um die „Scheibe“ gewann Yvonne Lüs mit 192 Ring. Es folgten: 2. Marius Euler (192 Ring), 3. Florian Liebing (190 Ring), 4. Lara Englisch (189 Ring), 5. Fabienne Keller (188 Ring).
Die von Volksbankdirektor a. D. Detlef Kentler gesponserten Pokale errangen Helga Arnsberger (SG; 93 Ring) und Kerstin Galetzka (SSV; 60 Punkte).
Für den Kreissportbund Goslar zeichnete Schatzmeisterin Andrea Wilhelm-Opel Heike Lüs mit der Ehrennadel aus, und namens des Landessportbundes ehrte sie den langjährigen Vorsitzenden des Schützenvereins Seesen von 1956, Bernd Schwerdtfeger. Schwerdtfeger wurde zudem vom Vorsitzenden des Stadtsportrings, Mario Melone, geehrt.
Und das sind die Sieger des Kombi-Schießens 2012 der Schützengesellschaft Seesen von 1428:
Damen, beste Einzelschützin: 1. Silvia Moese (Volksbank Seesen, 142 Ring).
Bester Einzelschütze ohne Vereinszugehörigkeit: Andreas Oberbeck (CDU/-FDP-Gruppe im Rat der Stadt; 135 Ring, Ehrenpokal des Bürgermeisters).
Bester Einzelschütze mit Vereinszugehörigkeit: 1. Timo Schulze (SSV; 139 Ring).
Damen, beste Damenmannschaft: 1. Kerstin Galetzka, Kathrin Reich, Sigrid Sauer (SSV; 403 Ring).
Beste Schützenmannschaft oder gemischte Mannschaft: 1. Jens Großmann, Uwe Sauer, Timo Schulze (SSV; 403 Ring).
Meisterscheibe / Bester Einzelschütze: 1. Jörg Großmann (Firma Fröhlich; 139 Ring).
Clou des Kommersabends, der mit Musik und Tanz seinen Ausklang fand, war der „Auftritt“ von Friedel Wilhelm, der den Damen der SG Seesen, die beim 50-jährige Jubiläum des „Schützenhauses“ (wir berichteten, die Red) ein Riesenbüfett aufgetafelt hatten, im Namen der ehemaligen 1. Schützenjugend der SG mit einer Marzipantorte (eine Nachbildung des „Schützenhauses“) dankte. Klar, dass die Freude riesengroß war. – Weitere Berichte über das Schützenfest folgen.