Filmvortrag beim Harzklub

Seesen (HS). Der Harzklub-Zweigverein Seesen lädt alle Mitglieder und Freunde am Donnerstag, 24. März, zu einem Filmvortrag unter dem Titel „Roms vergessener Feldzug“ ein. Archäologische Untersuchungen eines römisch-germanischen Schlachtfeldes am Rande des Harzes waren die Sensationen der letzten Jahre. Dass sich die Römer nach der Varusschlacht und den darauf folgenden Feldzügen gänzlich hinter den Limes zurückgezogen haben, wird schon seit Längerem mit Recht bezweifelt. Dass sie aber gut gerüstet und mit erheblicher militärischer Schlagkraft noch im 3. Jahrhundert n. Chr. bis ins heutige Südniedersachsen vorgedrungen waren, galt als unwahrscheinlich. Genau das aber beweisen die Funde bei Kalefeld am Harzrand. Dort muss eine Streitmacht von vermutlich mehr als 10000 Mann den Germanen entgegengetreten sein.
Thorsten Schwarz, Grabungstechniker und Prospektionsleiter, wird in Wort und Bild über die sensationellen Funde und ihre Bedeutung referieren.
Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Harzklubheim im Bürgerhaus. Der Eintritt beträgt drei Euro. Gäste sind herzlich willkommen.