Firma akkuteam prüft Investition von drei Mio. Euro im Gewerbegebiet

Unternehmer Norbert Engel (links) und Wirtschaftsförderer Timo Muchow im Gewerbegebiet Triftstraße. Hier plant die Firma akkuteam eine Millioneninvestition.

Neues Unternehmen will 25 Arbeitsplätze schaffen / Verwaltungsausschuss spricht sich für den Verkauf aus

Die Firma akkuteam prüft den Bau einer neuen Betriebsstätte für die Battery Care Station in Seesen mit Ausbaumöglichkeiten zur Verlagerung von weiteren Unternehmensbereichen der Segmente Elektromobilität und Energiespeicher mit einem Investitionsvolumen von rund drei Millionen Euro im Gewerbegebiet Triftstraße.

Mit dem Erwerb des Grundstücks „Auf der hinteren Heide“ ist die Errichtung von vorerst drei Hallen bis Mitte 2017 mit insgesamt 3.600 Quadratmeter Fertigungs-und Lagerfläche nach modernstem Standard geplant. Für das Jahr 2017 sind mindestens 25 neue Vollzeitarbeitsplätze geplant. Zurzeit laufen weitere Verhandlungen mit internationalen Automobil- und Fahrzeugherstellern. Zusätzliche Ausbaumöglichkeiten in Seesen ergeben sich aus der Verlagerung von weiteren Unternehmensbereichen der Segmente Elektromobilität und Energiespeicher. Eine Erweiterung der Hallenflächen und der Schaffung weiterer Vollzeitarbeitsplätze in 2017 und der folgenden Jahre ist absehbar.
Die Firma akkuteam Energietechnik GmbH ist ein inhabergeführtes Familienunternehmen mit rund 40 Mitarbeitern an zwei Standorten und einem jährlichen Umsatz von rund sieben Millionen Euro. Als Spezialist für Batterie-und Ersatzstromtechnik betreut das Unternehmen nationale und internationale Kunden seit fast 20 Jahren mit qualitativ hochwertigen Produkten und Serviceleistungen. Am Stammsitz in Herzberg sind Verwaltung, Warenlager, Servicedepot und ein hochmodernes Prüflabor für Batterietechnologie beheimatet. Hier werden Batterien aus aller Welt im Auftrag der Automobilindustrie auf Herz und Nieren untersucht.
Am Standort Seesen in der Triftstraße 21 mit fünf Mitarbeitern befindet sich die Battery Care Station, eine Nachladestation für Starterbatterien aus Übersee-Importen, die während des Transports einen Spannungsverlust erlitten haben und nicht mehr für den Einbau in Neufahrzeuge geeignet sind.
Der Verwaltungsausschuss hat in seiner Sitzung vom Mittwoch dieser Woche den Verkauf des Grundstücks an die Firma akkuteam empfohlen und legt somit den Grundstein für die Konkretisierung weiterer Planungen.
Abschließend wird der Rat der Stadt Seesen am 21. September den Verkauf des Grundstücks beraten. Unternehmer Norbert Engel hat dann bis zum 31. März die Möglichkeit das Grundstück von der Stadt Seesen zu erwerben. Sowohl Bürgermeister Erik Homann als auch Wirtschaftsförderer Timo Muchow zeigten sich sehr zufrieden. „Nach langer Zeit kommt damit mal wieder eine Ansiedlung eines Unternehmers nach Seesen, das auch Arbeitsplätze bietet. Timo Muchow sieht gar noch weiteres Potenzial. „Perspektivisch ist sehr interessant, gut möglich, dass in absehbarer Zeit weitere Arbeitsplätze geschaffen werden könnten.