Flächenbrand ruft Seesener und Ildehäuser Wehr auf den Plan

Die deutliche Rauchentwicklung im Waldgebiet war bereits aus weiter Entfernung zu sehen.

Starke Rauchentwicklung im Waldgebiet bei Ildehausen gemeldet

Seesen (am). Am Donnerstagvormittag, gegen 11 Uhr, meldete die Leitstelle aus Northeim einen Flächenbrand mit starker Rauchentwicklung im Ildehäuser Waldgebiet. Fast zeitgleich rückten die Kräfte der Seesener und Ildehäuser Ortswehren aus, um gegen den vermeintlichen Waldbrand vorzugehen. Bereits kurz vor Ildehausen konnten die anrückenden Seesener Kräfte „auf Sicht fahren“. Deutlich war die Rauchentwicklung im Waldgebiet zu erkennen. Vor Ort senkte sich der Adrenalinspiegel jedoch schlagartig, als Mitarbeiter der Forst angetroffen wurden, die Untergehölz kontrolliert abbrannten. Zu diesem Zeitpunkt herrschte noch Unklarheit darüber, ob die Abbrennarbeiten genehmigt waren oder nicht. Förster und Polizei mussten nun abklären, ob alles seine Richtigkeit hat. Sollte sich herausstellen, dass keine Genehmigung vorliege, müsste das Feuer unverzüglich gelöscht werden, verlautete es aus Feuerwehrkreisen. Nach kurzer Wartezeit klärte sich schließlich die Sachlage auf. Die Abbrennaktion war genehmigt und damit legitim. Alle 21 Einsatzkräfte konnten wieder einrücken.