„Flame Eye’s“ eröffnen die Biker-Saison

Bei einem Becher Kaffee wurde „gefachsimpelt“ – die Biker freuen sich, dass die Motorradsaion endlicht losgeht.

Beim ersten Motorrad- und Teileflohmarkt am Clubhaus kamen die Zweiradfreunde auf ihre Kosten

Es ist wieder soweit. Mit dem endlich beginnenden Frühjahr und den ersten Sonnenstrahlen zieht es viele Motorradfahrer wieder auf die Straße. Sie machen dieser Tage ihre Maschinen wieder flott und die Biker-Saison beginnt. Jetzt geht es wieder in den Harz, der sich für eine Tour mit dem Motorrad geradezu anbietet. Zu denen, die ihre Bikes lieben, sie hegen und pflegen, gehören allen voran die Mitglieder des Seesener Motorradclubs MC „Flame Eye’s“, der „In der Dehne“ in Seesen residiert – hier sein Vereinsheim hat.
Pünktlich zur Saisoneröffnung werden die Mitglieder immer mal wieder gefragt, ob man nicht jemanden kennt, der ein Motorrad verkaufen möchte. Grund genug für den MC einen privaten Motorrad- und Teilemarkt ohne gewinnbringende Absicht am Clubhaus durchzuführen.
Jeder, der Interesse daran hatte sein Motorrad, Trike oder Quad zu verkaufen, konnte dieses am Sonnabend am Clubhaus ausstellen. Die Veranstalter hatten zudem extra einen Computer mit Internetzugang zur Verfügung gestellt, um die Möglichkeit eines Preisver­glei­chs mit Zweirädern aus dem Netz zu bieten. Mit der Resonanz des ersten Motorrad- und Teileflohmarktes zeigte sich der Vorstand durchaus zufrieden.
Um das Programm zur Saisoneröffnung abzurunden, hatten die Flame Eye’s angeboten, einen Tisch in der Halle aufzustellen, um Motorradteile anzubieten. Vorsitzender André Paul erklärte gegenüber dem „Beobachter“: „Auch wenn die Meisten heute im Internet kaufen – Anfassen, oder den aktuellen Zustand beurteilen kann man nur dann, wenn man das Zubehörteil auch wirklich in der Hand hält. So bleibt auch der Spaß der Preisfeilscherei erhalten“. Natürlich hatten die „schwe­ren Jungs“ vom MC auch für das leibliche Wohl gesorgt. So brutzelten leckere Steaks und Bratwürste auf dem Grill und es gab kühle Getränke.