„Fortsetzung des Ganztagsschulausbaus begrüßenswert“

Rudolf Götz: Förderung der Gesamtschulen darf nicht zu Lasten anderer Schulformen gehen

Der CDU-Landtagsabgeordnete Rudolf Götz hat die vom Kultusministerium bekannt gegebenen Genehmigungen von 136 neuen Ganztagsschulen in Niedersachsen begrüßt. „Damit herrscht bei den Schulträgern endlich Planungssicherheit für das kommende Schuljahr 2013/2014.“
„Ich freue mich besonders, dass auch bei uns in Seesen im Jacobson-Gymnasium und in Braunlage in der Wurmbergschule insgesamt zwei neue Ganztagsangebote entstehen.“ Es sei erfreulich, dass die rot-grüne Landesregierung den konsequenten Ganztagsausbau von CDU und FDP weiter fortsetze. „Der CDU-geführten Landesregierung ist es gelungen, das Ganztagsangebot seit 2003 zu verzehnfachen – heute ist jede zweite Schule eine Ganztagsschule“, betonte der Landtagsabgeordnete.
Die Behauptung von Kultusministerin Heiligenstadt, die Mittel für den Ganztagsausbau würden eine „große finanzielle Kraftanstrengung“ für das Land bedeuten, wies Götz hingegen zurück. „In den vergangenen Jahren sind alle Anträge auf Ganztagsschulen genehmigt worden. Die notwendigen Mittel wurden dabei stets aus dem Haushalt des Kultusministeriums zur Verfügung gestellt – zuletzt jährlich rund 96 Millionen Euro.“ Zudem sei bedauerlich, dass sich die geplante Verbesserung der Ausstattung von Ganztagsschulen offenbar nur auf die Gesamtschulen beziehe.
„Dabei handelt es sich nicht wie von Heiligenstadt behauptet, um eine Angleichung der Standards, sondern um eine eindeutige Bevorzugung der Gesamtschulen zulasten anderer Schulformen.“