Fußball-Kenner verstärkt Sportredaktion

Einen Tag arbeitete GZ-Sportredakteur Frank Saigge (Mitte / im Bild mit Redaktionsleiter Ulrich Kiehne und Volontärin Corinna Herzog) für den „Beobachter”. Seine Eindrücke vom „Tag bei der Konkurrenz” soll am 5. September veröffentlicht werden. Das Honorar, das Saigge verdient hat, wird für den guten Zweck gespendet. (Foto: Knoblich)

Frank Saigge von der Goslarschen Zeitung arbeitet einen Tag beim Beobachter – und das für den guten Zweck

Einen unter Zeitungsmachern eher ungewöhnlichen Besuch erhielt der Seesener„Beobachter” am gestrigen Mittwoch. Redakteur Frank Saigge, im Normalfall bei der Goslarschen Zeitung tätig, unterstützte gestern für einen Tag die Beobachter-Redaktion.

Hintergrund: Im Rahmen einer neuen Sommerserie arbeiten die GZ-Redakteure derzeit jeweils für einen Tag in einem Unternehmen, für einen Verein oder eine Institution. Das Geld, was im Laufe des Sommers verdient wird, soll am Ende für einen gemeinnützigen Zweck gespendet werden. Und so hatte die GZ im Vorfeld der Aktion nach Unternehmen gesucht, in denen die Redakteure ihr Geld verdienen können.
Vom Volontär bis zum Chefredakteur Andreas Rietschel waren und sind alle eingebunden und bereit, ihre Arbeitskraft anzubieten. Die jeweiligen Arbeitstage sollen dabei natürlich redaktionell begleitet werden und es wird in der Goslarschen Zeitung tüchtig berichtet. Nachdem der „Beobachter” Wind von der Aktion bekommen hatte und sich bei der GZ via der Glosse „Buschtrommel” um einen Mitarbeiter für einen Tag beworben hatte, war es Sportredakteur Frank Saigge, der sich telefonisch meldete. „Ich komme zu euch!” Gesagt, getan! Gestern nun war es so weit und natürlich wurde der 61-jährige Fußball-Experte gleich ins Geschehen eingebunden.
Als Kenner der Szene wurde Sportfachmann Saigge im Rahmen der Redaktionskonferenz am Vormittag damit betraut, exklusiv für die Beobachter-Leser, das aktuelle Geschehen rund um den Fußball-Regionalligisten Goslarer SC zu beleuchten.
Den Aufmacher zum GSC aus der Feder des GZ-Experten gibt es heute also ausschließlich für unsere Leser. Und, weil Zweitligist Eintracht Braunschweig im überregionalen Sportteil unserer Zeitung nach Leser-Meinung hin und wieder etwas zu kurz kommt, recherchierte unser fleißiger „Ausleih-Reporter“ gleich noch eine zweite Geschichte zu Eintracht Braunschweig und den Gründen für den Fehlstart in Liga 2. Außerdem hat Saigge dem „Beobachter” ein knackiges Sommerrätsel geschrieben, das morgen veröffentlicht wird.
Nebenbei gab es natürlich einen lockeren Austausch beim Plausch zwischen den Mitarbeitern der beiden Zeitungshäuser aus Seesen und Goslar. Das alles hat allen Beteiligten trotz aller Konkurrenz Spaß gemacht und war für beide Seiten eine erfrischende Angelegenheit. Natürlich wird Frank Saigge auch im Rahmen der GZ-Serie über die Aktion berichten. Wir sind auf seinen Report über den „Tag beim Beobachter” gespannt.