Gegen das Vergessen

An den Stolpersteinen an die ermordeten Juden erinnert. (Foto: Wölker)

Oberschüler erinnern an ermordete Juden

Dass sich Unterrichtsinhalte zuweilen besser vor Ort als im Klassenzimmer vermitteln und verinnerlichen lassen, ist eine Binsenweisheit. Das gilt auch und gerade für geschichtliche Themen.
So machten sich im Rahmen des Geschichtsunterrichts die Schülerinnen und Schüler der Klassen H9a und H9b der Oberschule Seesen auf einen Weg gegen das Vergessen durch die Seesener Innenstadt. Begleitet von den Klassenleitungen, Alisa Isic und Dr. Anke Wölker, wurden ganz konkret die hier verlegten Stolpersteine aufgesucht. Diese erinnern bekanntlich an die von den Nationalsozialisten ermorderten Juden. An den einzelnen Standorten – vor der einstigen Jacobsonschule, in der Jacobsonstraße, in der Langen Straße und der Poststraße – trugen die Jugendlichen die zuvor gesammelten Informationen über die einzelnen Personen vor und sorgten so dafür, dass ihre Namen nicht in Vergessenheit geraten.
Am kommenden Freitag wird die Klasse H9b außerdem wieder auf dem städtischen Friedhof im Einsatz sein, um dort die Gräber der ehemaligen Zwangsarbeiter zu pflegen.