Gegen das Vergessen

Rechtzeitig zum 9. November wird das Stolperstein-Begleitbuch veröffentlicht.

Das Buch der „Stolperstein-Initiative Seesen“

Im Jahre 2012 sind in Seesen und im Ortsteil Rhüden insgesamt 37 Stolpersteine durch den Künstler Gunter Demnig verlegt worden, zusätzlich auch eine sogenannten Stolperschwelle am Eingang des ehemaligen Alumnats der Jacobson-Schule, die an die 260 jüdischen Opfer aus dem Kreis der Schule erinnern soll.

Rechtzeitig zum 9. November wird ein Begleitbuch veröffentlicht. Im Anschluss an die Gedenkfeier und die Kranzniederlegungen am Ehrenmal auf dem Jacobson-Platz soll das Buch im Bürgersaal vorgestellt werden. Die Gedenkfeier beginnt um 16.30 Uhr auf dem Jacobson-Platz. Herausgeber des Buches „Gegen das Vergessen – Stolpersteine und Memorbuch“ ist die „Initiative Stolpersteine für Seesen“. Es beinhaltet im ersten Teil Aufarbeitungen zu den Biografien der Seesener Opfer (Texte: Joachim Frassl) und im zweiten Teil das „Totenbuch der Jacobson-Schule“, erstellt von Rolf Ballof (†), dem ehemaligen Schulleiter des Jacobson-Gymnasiums, darüber hinaus noch den „Abschiedsbrief der Lieselotte Rosenbaum“ aus dem Ghetto Riga (Giesela Möllenhoff).
Es ist ein wesentliches Ziel der Herausgeber, neben der Erinnerung an die Opfer, den Schulen und Schülern beispielhaft verschiedene Materialien vor Augen zu führen, die „den Opfern wieder ein Gesicht geben“ und anhand von beispielhaften Urkunden und Dokumenten (zum Beispiel Totenscheine aus Auschwitz und Theresienstadt, Porträtfotos, Zeitungsanzeigen ...) Einblicke in das Handeln des NS-Staates eröffnen. Alle an den Stolperstein-Planungen Beteiligten, Paten, Sponsoren, Mitglieder der Ortsräte und alle Interessierten sind zu der Veranstaltung eingeladen. Das Buch hat 108 Seiten, zahlreiche SW-Abbildungen, Paperback, Verkaufspreis nach dem 9. November. Die Kosten belaufen sich auf acht Euro.