Gelaufen für das Mehrgenerationenhaus

Marion Deerberg nahm freudestrahlend den Scheck in Höhe von 1.000 Euro entgegen. Die Harzer Gummibärenbande hatte diesen Betrag bei der Teilnahme am Harzer Hexentrail erlaufen. (Foto: Schöbel)

Harzer Hexentrail: „Harzer Gummibärenbande“ überreicht 1000 Euro an Marion Deerberg

Sie waren Startergruppe 49 von insgesamt 79 Teams, die jungen Damen von der „Harzer Gummibärenbande“ Kristin Klingebiel, Lis Mae Karl, beide aus Gittelde und aus Seesen Jasmin Doehring und Natascha Rothe.

Den Harzer Hexentrail hatten sie ins Visier genommen, einen Spenden-Lauf in Osterode am Harz, der im vergangenen September zum zweiten Mal stattgefunden hatte. Ein Lauf beziehungsweise eine Wanderung um das Erleben einer sportlichen Veranstaltung im Team verbunden mit einem guten Zweck unter dem Motto „In der Region – für die Region“.
Die Idee wurde geboren, als die vier Anfang des Jahres 2015 sich des Öfteren zum gemeinsamen Joggen trafen. Sie hatten vom Hexentrail gehört und kamen zu dem Schluss, hier könnte Sport nicht nur für die eigene Gesundheit sondern auch sinnvoll und helfend umgesetzt werden. Bei näherer Betrachtung stellte sich jedoch heraus, dass ohne Vorbereitung die gesetzten Herausforderungen nicht zu bewältigen seien.
Schließlich waren rund 60 Kilometer mit ungefähr 1600 Höhenmetern in maximal 15 Stunden im Team zu bewältigen. Hinzu kamen Startgeld von 200 Euro und Sponsorengelder, die es zu akquirieren galt. Das Startgeld bezahlten sie aus eigener Tasche, für das Sponsoring konnten die Firma Creaton AG Wertingen, Reisebüro Thomas Pülm und Allianz Versicherung Patrick Meergans gewonnen werden. Auch Vita Sport sowie die Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew ließen sich für diese Aktion begeistern, so dass insgesamt stolze 480 Euro in den Spendentopf des Veranstalters MTV Förste eingebracht werden konnten. Weitere Unterstützer des Events waren der MTV Osterode und die dortige Kommune.
Es begann ein sechsmonatiges zielgerichtetes Fitnesstraining, nach Meinung aller mit viel Spaß und Freude, aber auch mit Zähneknirschen und geballter Faust. Und die Mühe und geopferte Freizeit schienen sich gelohnt zu haben, als die Hiobsbotschaft eintraf, Lisa Mae Karl werde ausfallen. Trotzdem erhielt die „Gummibärenbande“ Starterlaubnis und ging am Veranstaltungstag um 5.30 Uhr jetzt mit drei Teilnehmerinnen auf die Strecke. Als nach dreizehn Stunden und 12 Minuten die Ziellinie überschritten war, dachten alle mehr an den geschundenen Körper als an die Chance einer Platzierung. Umso größer waren Überraschung und Freude über eine Geldprämie in Höhe von 1000 Euro ausgelobt seitens der Sparkasse Osterode am Harz.
Bereits zur Anmeldung am Trail waren die Teams angehalten, die Verwendung eines möglichen Gewinns verbindlich zu erklären.
Hier hatten sich alle einmütig für die Kindertafel im Mehrgenerationenhaus Seesen entschieden. Diese Kindertafel in der bekannten Seesener Einrichtung befasst sich mit Kindern jeglicher Herkunft, beschäftigt sie, führt Gespräche und vermittelt neue Eindrücke. Mittlerweile finden sich hier zirka 200 Kinder zu unterschiedlichen Gelegenheiten und Zeiten ein, um gemeinsam den Tag zu gestalten.
Dorthin begaben sich die vier Sportlerinnen, um ihren Gewinn wie versprochen zu übergeben.
Bei Kaffee und Kuchen entwickelte sich auch bald ein sehr informatorisches Gespräch mit der Leiterin des Hauses, Marion Deerberg, über Sinn und Zweck dieses Kinderkreises. Sie bedankte sich ganz herzlich im Namen der Kinder, die sich ganz bestimmt sehr über praktische Dinge freuen werden, welche mit dem Betrag angeschafft werden können.