Gelungene Basar-Premiere

Der erste vom Förderverein der Sehusa-Schule organisierte Basar wurde gut besucht.

Förderverein der Sehusa-Schule betritt Neuland

Wenn man sich an das Abenteuer wagt und zum ersten Mal eine Veranstaltung auf die Beine stellt, dann ist das sicher mit viel Unsicherheit verbunden. So und nicht anders war es auch beim Förderverein der Sehusa-Schule. Dieser hatte nämlich am vergangenen Samstag Neuland betreten. Zu den ohnehin schon vielfältigen Aktivitäten und Aktionen, die der Verein für Schülerinnen und Schüler im Jahreslauf freisetzt, gesellt sich nun auch noch ein Basar. Federführend zeichnete dafür Fördervereinsvorsitzende Stephanie Bruhne verantwortlich. Unterstützt wurde sie dabei zum einen von den Vereinsmitstreitern, zum anderen von den sogenannten „Buddies“ aus den Reihen der Schülerschaft. An insgesamt 15 Ständen konnten die Besucher gut erhaltene Kinder- und Erwachsenenbekleidung, Spielsachen und Gebrauchsgegenstände rund ums Kind erstehen. Die Einnahmen aus Standgebühren und Cafeteria-Verkauf gehen an den Förderverein und kommen damit wieder den Schülern zugute. Stephanie Bruhne zeigte sich mit dem Verlauf zufrieden. So wird es im kommenden Jahr wohl eine Neuauflage geben.