Gelungener Mix aus Information und Unterhaltung

 

Sechste Seesener Gewerbeausstellung lockt über 10.000 Besucher an

Die sechste Seesener Gewerbeausstellung am letzten Märzwochenende war gleich in doppelter Hinsicht ein voller Erfolg, denn sie bot den Besuchern einen gelungenen Mix aus Information und Unterhaltung.
In den zu Messehallen umfunktionierten Sporthallen auf dem Gelände des Schulzentrums präsentierten rund 100 Aussteller ihr vielfältiges Leistungsspektrum, und in der Aula boten verschiedene Unterhaltungsangebote ein reizvolles Programm.
Thorsten Scheerer, der als Wirtschaftsförderer die Hauptverantwortung für den reibungslosen Ablauf der Messe trägt, zeigte sich vor allem darüber erfreut, dass die getroffenen Veränderungen den gewünschten Effekt erzielten. So wurden die Gänge zwischen den Messeständen bewusst breiter gehalten, damit es in den Hallen nicht zu einem derartigen Gedränge kommt wie es noch bei der fünften Auflage im Jahr 2012 der Fall war. Das hatte zwar auch zur Folge, dass es in den Messehallen mitunter so wirkte, als seien deutlich weniger Besucher vor Ort, doch die positiven Effekte überwogen laut Aussage von Scheerer: „Durch die breiteren Gänge konnten wir eine deutliche Entspannung herbeiführen. Dabei konnten wir auch beobachten, dass wenn sich die Besucher nicht so durch die Ausstellung schieben auch viel eher Gespräche mit den Ausstellern zustande kommen.
Als erfolgreich bezeichnete Scheerer im Gespräch mit dieser Zeitung auch die Mischung aus Messe- und Unterhaltungsprogramm. „Nach einem Gang durch die Ausstellungshallen konnten sich die Besucher im Gebäude der Aula unterhalten lassen oder bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen entspannen. Wir haben bewusst einen solchen Ort geschaffen, wo unsere Gäste auch einmal abschalten können“, erläutert Scheerer die Idee hinter dem Konzept.
Einen guten Riecher hatte das Organisationsteam offenbar auch bei der Auswahl des Bühnenprogramms. Unumstrittener Höhepunkt war dabei die große Modenschau am Sonntagnachmittag, die Hunderte Besucher in die Aula lockte. Dort präsentierten Seesener Modehändler die angesagtesten Modetrends für Frühling und Sommer. So konnte der geneigte Besucher unter anderem erfahren, dass Kleider mit floralem Muster in diesem Jahr der absolute Renner sind und Männer durchaus mal den Griff zum weißen Hemd wagen sollten. Beeindruckend war in diesem Zusammenhang auch die Professionalität der Amateur-Modells, die allesamt eine sehr gute Figur auf dem Laufsteg machten.
Für Stimmung sorgten aber auch die Auftritte der Zumba-Gruppe, des Männergesangsvereins Kirchberg sowie die Darbietungen der „Akros“ und „Headies“ des MTV Seesen und der Schulband der Realschule.
Seesens Bürgermeister Erik Homann erklärte, dass die Gewerbeausstellung auch als eine Art Werbung für das Handwerk und die Selbstständigkeit im Allgemeinen zu werten sei. Zwar würden heute viele eine feste und somit sichere Anstellung bei einem Großkonzern wie etwa Volkswagen anstreben, doch würde auch die Anstellung respektive die Gründung beispielsweise eines Handwerkbetriebes gute Karrieremöglichkeiten bieten.
Dass das Handwerk in Seesen tatsächlich sehr gut und offensichtlich auch erfolgreich aufgestellt ist, zeigte sich vor allem bei einem Rundgang durch die Halle III. Dort hatten zahlreiche Betriebe, von der Tischlerei über Gartenbau, Elektrotechnik, Sanitär und Heizung, Polsterei, Malergeschäft und Dachdeckerei ihre Stände aufgebaut. Dabei machte vor allem die Vielzahl der verschiedenen Betriebe und Fachrichtungen Eindruck.
Über mangelnden Zuspruch konnten sich am Wochenende vor allem die Essenstände nicht beklagen. So herrschte nicht nur am Stand von Klaus Berghöfers Edeka-Center Hochbetrieb, sondern auch der örtliche Rewe-Markt konnte mit seinem vitaminreichen Angebot punkten. Und auch am Waffelverkaufswagen von Arko war zu jeder Zeit eine Menge los.
Und am Stand der Seesener Heimatzeitung konzertierte am Sonntag sogar noch eine Abordnung des