Gemeinsam gegen Wildunfälle

Michael Schwerdtfeger, Obmann für Öffentlichkeitsarbeit der Jägerschaft Seesen, beim Anbringen eines Multi-Wildschutz-Warners.

Mitglieder der Jägerschaft Seesen installieren hocheffiziente Multi-Wildschutz-Warner

Durch Wildtiere verursachte Verkehrsunfälle sind zu einem großen Problem geworden.

Autofahrer haben im Jahr 2015 mehr Wildunfälle gemeldet als je zuvor. Nach der aktuellen Schadenbilanz des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) stieg die Zahl der Unfälle mit Rehen, Wildschweinen und anderem Wild im Vergleich zu 2014 um über zehn Prozent auf knapp 263.000.
Eine ganz wichtige Bedeutung in diesem Zusammenhang kommt im hiesigen Bereich der Jägerschaft Seesen e.V. zu. Die hat ein groß angelegtes Projekt zur Wildunfallreduzierung gestartet und dabei neben dem Vorstand nicht nur die Hegeringleiter und die Revierpächter mit ins Boot geholt, sondern auch starke Partner wie Landkreis Goslar, Polizei, Verwaltung, Straßenmeisterei Seesen und Niedersächsisches Forstamt Seesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Beobachters vom 29. Dezember 2016.