Gemeinsam lernen – gemeinsam feiern

Großer Andrang beim Bobbycar-Rennen.

Gelungenes Sommerfest im Jacobson-Gymnasium Seesen / Schulleiter Bungert: „Identifikation mit der Schule erhöhen“

Von Daniel Hinz, Seesen

„Gemeinsam lernen – gemeinsam feiern“, das war das Motto des Sommerfestes im Jacobson-Gymnasium. In der ganzen Schule und auf den Pausenhöfen hatten die Schüler eigene Stände aufgebaut, an denen sie Speisen und Getränke verkauften oder verschiedene Aktivitäten anboten. Die 9e hatte ein Bobbycar-Rennen vorbereitet, bei dem es hart zur Sache ging und auch einige Stürze zu verzeichnen waren. Immerhin gab es einen Cafeteria-Gutschein zu gewinnen. Bei der 5e mussten verschiedene Gegenstände ertastet werden. Sportlich ging es auf dem Pausenhof zu; dort konnte auf die Basketballkörbe geworfen werden. Aufpassen musste man allerdings, um nicht von einem Wasserstrahl getroffen zu werden. Denn die 7lf und die 9a hatten verschiedene Wasserspiele aufgebaut. Bei einem Karaokewettbewerb konnte zudem jeder seine Gesangskünste zum Besten geben. Auch das Speisenangebot war üppig: Von Bratwurst über Hot-Dogs bis hin zu Waffeln, Muffins und Crêpes war alles im Angebot. Den Durst konnten die Besucher unter anderem bei Eiskaffee oder Cocktails stillen. Geehrt wurden zudem die Sieger im Mathekängeruhwettbewerb der Jahrgangsstufe 5 sowie im Englischwettbewerb Big Challenge der fünften und sechsten Klassen.
Nach dem Winterfest vor gut zwei Jahren war dies eine weitere Veranstaltung, durch die Schulleiter Stefan Bungert die Identifikation mit der Schule erhöhen möchte. Daher waren neben Schülern und Lehrern auch die Eltern eingeladen. Sie sollten Einblick in die Schulentwicklung bekommen. In verschiedenen Gruppen, in denen Schüler und Lehrer gemeinsam wirken, wird an der Verschönerung der Schule gearbeitet. Schulleiter Bungert: „Wir befinden uns durch das verkürzte Abitur immer länger in der Schule, da wollen wir uns zumindest in einer schön Umgebung befinden.“ Die Einnahmen der Veranstaltung gehen an den Schülerrat, der damit das Schulgelände weiter gestalten kann. Im Rahmen des Festes fand zudem ein Benefizlauf statt, dessen Erlös je zur Hälfte an UNICEF und die Schule geht.